Rumpelstilzchen

Bilder

In diesem Bild sehen wir Rumpelstilzchen und den Bote, den die Koenigin die Name des Rumpelstilzchens erkunden befohlen hat. Ich glaube, dass dieses Bild sehr darstellend ist. Von diesem Bild kann man verstehen, wie Rumpelstilzchen gedacht hat, dass er die Koenigin betraegt hat. Als er an dem Feuer gesprungen ist, hat er gelacht. Aber der Bote hat ihm gesehen. Waehrend des Botes Rumpelstilzchen gesehen hat, hat er seine Name erkundet! Dieses Bild ist sehr lustig und kuenstlerisch. (Bridget Boynton)

In dieses Bild gibt es eine wichtige Szene des Märchens: Das Mädchen gibt Rumpelstilzchen ihr Halsband, so er alle Stroh zu Gold spinnen würde. Ich finde dieses Bild lustig und interessant, weil es von einem alten Film ist, und der Mann, der Rumpelstilzchen spielt, ist ein echter Zwerg, der ein bisschen gemein und schlau aussieht. Die Kostüme sind auch sehr toll! (Mark Zajac)

In dieses Bild gibt es zwei wichtige Leute: Die Muellerstochter und Rumplestilzchen. Die Muellerstochter hat ihr Ring und ihr Halsband zu Rumplestilzchen versprochen, weil sie nicht Stroh zu Gold spinnen kann. Sie bleibt in einen Kammer und sie weint. Der Mannchen in dieses Bild ist ein bisschen lustig, weil er sehr klein ist und ihne Haare sehr unordentlich ist. (Melanie Matos)

In dieses Bild gibt es eine dunkele Figur. Rotes Feuer steht um sie und erschreckende Bäumen steht hinter ihr. Es gefällt mir weil es so feige und dunkel wie Rumpelstilzchen ist. Wenn mann dieses Bild sehen, dann wird er an der Teufel denken weil es einen erschreckend Bild ist und Rumpelstilchen ist so schlecht wie einen Teufel weil er eine Kind für Essen gewollt hat. (Ginny Kain)

Die Moral

Ich glaube die Moral dieser Geschichte ist: Mann muss ein versprechen halten. Die Müllerstochter hat glück in dieses Geschichte. Sie soll nicht ein Versprechung machen, ob sie nicht es behalten kann. Ich denke ein andere Moral ist: Unterbewerten niemand. Rumpelstilzchen hat die Königin unterbewertet, weil er niemand konnen seinen Namen finden gedacht hat. (Molly Gstalter)

In dieser Gesischte hat Rumpelstilzchen zur Königin gesagt, “Wenn Sie leben mochte, dann mussen Sie mir Ihr Kind anbieten.” Nachdem Rumpelstilzchen sie geholfen hatte, hat sie ihr Kind nicht angeboten, sondern hat sie Rumpelstilzchen bestochen. Rumpelstilzchen hatte Mitleid für die Königin und er hat sie seinen Name zu erkunden gelassen. Wenn die Königin seinen Name erkundet hat, dann könnte sie ihr Kind behalten. Am Ende hat Rumpelstilzchen sich wehgetan. Es fällt mir ein, dass Rumpelstilzchen ernste Wörter nicht gesprochen hat. Vielleicht ist die Moral dieser Geschicte das Man muss glauben, die Wörter, die er spricht. Jede Person soll ausdrücklich sein. Wenn Man eine andere Person lasst, ihre Meinung ganz einfach zu ändern, dann könnte Man viel Probleme haben, wie Rumpelstilzchen. (Bridget Boynton)

Die Moral dieses Märchen ist: Lügen Sie nicht über die Fähigkeite des jemands, weil es möglicherweise sie beschädigen könnte. Auch, wenn es Auskunft gibt, dass Sie nicht anderere Leute wissen wollen, singen Sie es nicht so laut, und sprechen Sie es gar nichts. Wenn Sie das machen, werden anderere Leute sicher Sie hören. (Steve Cieslak)

Die List - Die Moral dieser Geschichte ist, dass man andere nicht überlisten soll. Wenn man denkt, dass er schlauer als andere ist, ist man wahrscheinlich nicht so schlau, und seine List könnte Fehlzündungen haben. Dann könnte man gar nichts haben. Vielleicht soll man auch nicht einem Zwerg trauen! (Mark Zajac)

Rumpelstilzkin ist ein sehr besonders Märchen. Fast alle kennen die Geschichte. Eine Moral des Geschicte ist über Arbeit. Man soll alle seine Arbeit machen, und niemand soll ein Männchen für Hilfe fragen. Nichts gut passiert, wenn ein Männchen “hilft”. Kleine Leute sind böse! (Emily Rademaker)

Die Moral von Rumpelstilzchen soll nicht liegen. Das Lügen wird Sie in Schwierigkeiten bekommen. Auch die Geschichte sagt, um die Hilfe in ok bittend. Vertrauender Fremder ist nicht ein gutes Ding zu tun. Auch nie Vertrauens zwerge. Die Geschichten von den Brüdern grimm haben große Lebends lehren. (Tadd Wenman)

Die Moral ueber Rumpelstilzchen ist sehr wichtig. Sie muessen nicht einen Koenig heiraten, weil er konnten Sie sterben. Auch, wenn Sie eine Problem haben, Fragen ein Maennchen nicht, weil er ist ein Teufel. Ob Sie zu der Marnnchen sprechen, versprechen er keine Dinge. Auch Sie muessen seine Name fragen. Ob er frage fuer Ihnen Kind, versprechen er Ihnen Kind nicht. Immer erinnern er heist Rumpelstilchen. (Melanie Matos)

Wie andere Maerchen, Rumpelstilzchen hat eine wichtige Moral. Ich glaube, die Moral ist: wenn Mann Probleme hat, die er nicht kann, soll er Hilfe bitten. Die Muellerstochter konnte die Stroh zu Gold spinnen, und sie hat das Maennchen seine Hilfe gebetten und ist nicht gestorben. Dann, wann sie die Koenigin war und musste der Name des Maennchens glauben, hat sie alle die Land Hilfe gebetten und hat sein Kind aufgehalten. (Denise McQueen

Die Moral von Rumpelstizchen ist Sie sind nicht gierig. Der Müller war gierig, weil er sagt zu dem König “meine Tochter kann Gold aus Stroh Spinnen.” Er hat deine Tochter zu dem König für Geld geben. Rumpelstizchen war gierig, weil er gold aus Stroh spinnen und er braucht ein Halsband, ein Ring, und ein erste Kind. Der König war gierig, weil er Gold aus Stroh wollen. Alle die gierige Laute hat etwas schlechtes zu ihnen. (Alex George)

Es gab viele Moral in diese geschichte. Ein sehr wichtiges Moral ist 'es gibt eine Lösung für jedes Problem'. Das Mädchen brauchte hilfe, and es haben Hilfe bei Rumpelstilzchen bekommen. Er hat eine Lösung, und hat Stroh zu Gold versponnen. Spater in diese Märchen, Die Konigin muss ein Name fur Rumpelstilzchen, und der Boten hat sein Name gefunden. So es gibt eine Lösung fur jedes Problem. (Christina Bodigor)

In meiner Meinung, die Moral von Rumplestilzchen ist dass man nicht liegen soll, und nicht die einfacher Antworten fur ihren Probleme suchen. Obgleich das Maedchen in diese Geschichte ihr Kind zu Rumpelstilzchen nicht geben hat, sie war gluecklich dieses Mal. Sie sollte das erste Kind zu Rumpelstlizchen gegeben. Am Anfang, sie sollte nicht liegen ueber Stroh zu Geld spinnen, und als sie ein problem haette, sie nicht helfen von Rumpelstilzchen fragen sollte. (Saina Daneshvaran)

Die Moral dieser Geschichte ist, dass wann du ein Versprechen mit dem Teufel machst, dann du sollst dich auf schlechte Probleme vobereiten und eine andere Moral dieser Geschichte ist dass wann du bei etwas gewinnen haben denkst, du kannst noch Falsch sein und du muss nicht großspurig sprechen. Eine andere Moral ist das du sollst immer über die Zukunft denken. (Ginny Kain)

Die Moral dieses Maerchens ist keine luegen. Der Mueller hat zu der Koenig gelogen, und seine Tochter fuer es gelitten hat. Auch, es ist sehr wichtig zu denken nie an ein Spieler warden. Im Leben, es ist sehr gut zu dieses Moral denken! (Ben Davis)

Du sollst kein Gier haben: Der König und Rumpelstilzchen sind gierig. Weil, der König gierig ist, er ist einem Bösen König. Er ist so bösen das er hat kein Frau! Und, in die Ende, will das Zwerg ein Kind weil er zu gierig ist. Und auch in die Ende sterbe ihm, weil er zu gierig ist. (Louis Waldmeir)

Wortschatz

anbieten (hat angeboten; to offer). Die Königin wurde Rumpelstilzchen ihr Kind nicht angeboten. (Bridget Boynton)

Anblick (Mask; view) -Der Koenig war sehr froh uber dem Anblick, er hat sehr Geld gesehen. (Saina Daneshvaran)

befehlen (hat befohlen; to order). Der König hat dem Mädchen befohlen, Gold zu spinnen.

begierig (greedy; eager). Weil der König so begierig war, wollte er, dass das Mädchen mehr Stroh zu Gold spinnen würde. (Mark Zajac)

behalten (hat behalten; to keep). Wenn Rumpelstilzchen das Gold spann, dann würde er den ersten Kind des Mädchens behalten dürfen. (Steve Cieslak)

bestechen (hat bestochen; to bribe). Rumpelstilzchen hat die Müllerstocher bestochen. (Molly Gstalter)

Boten- (boten, a messenger)- Die Königin verbreitete Boten, um seinen Namen herauszufinden. (Tadd Wenman)

erblicken (hat erblickt; to see) Als der König hat das Geld erblickt, hat er mehr Geld gewollt. (Ginny Kain)

erkunden (hat erkundet; to find out). Die Königin musste den Name des Männchen erkunden. (Bridget Boynton)

erschrecken (ist erschrocken; to become frightened). Die Königin ist erschrocken, weil Rumpelstilzchen angekommen ist, um ihr Kind zu nehmen. (Mark Zajac)

erschrecken (hat erschreckt; to frighten) Der König hat das Mädchen erschreckt wann er hat mit ihrem Tod gedroht. (Ginny Kain)

Gefangene (gefangene; prisoner) Das Manchen war der Koenig Gefangene. (Ben Davis)

Gemahlin (Fem; spouse). Als das Mädchen das Gold gesponnen hat, wurde sie die Gemahlin des Königs. (Mark Zajac)

glänzend- (geglänzt; sparkling)- Das Gold hat geglänzt. (Melanie Matos)

glauben – hat geglaubt to believe Der Koenig hat den Vater des Maechens geglaubt, dass sie Gold spinnen kann. (Mary Johnson)

Halsband- (Neutrum; necklace) - Ihr Halsband hat die Königin ihm gegeben. (Emily Rademaker)

jammern- (gejammert; to wail, lament) -Die Muellerstochter hat zu jammern und zu weinen angefangen. (Denise McQueen)

Kammer- (feminine; chamber, room) -Der Koenig hat die Muellerstochter in eine Kammer verschlossen. (Denise McQueen)

Königin- (fem; queen) - Alle Namen hat die Königin gesagt, aber alle sind nicht richtig. (Emily Rademaker)

Laecherlich (absurd; ridiculous) -Rumplestilzchen ist sehr laecherlich denn er weist wie Stroh zu Geld Spinnen und er will die Erste Kind von der Koennigen. (Saina Daneshvaran)

Lebendes (Neuter; living) -Rumpelstilzchen möchte ein lebendes dinge, nicht Gold. (Christina Bodigor)

lieben geliebt to love Das Maechen hat ihr Kind geliebt. (Mary Johnson)

Männchen (Neuter; male) -Das Männchen hat ihr geholfen. (Alex George)

Mitleid (sympathy; pity). Rumpelstilzchen hat Mitleid für das Mädchen, so hat er Gold für sie gesponnen. (Steve Cieslak)

Müller (Mask; the miller). Der Müller hat dem König über seine Tochter erzählt.

Rädchen (Neutrum; spin wheel). Das Männchen setzte sich vor das Rädchen. (Molly Gstalter)

reißen- (gerissen; to rip) -Rumpelstilzcheen hat in zwei gerissen. (Melanie Matos)

Schaetze (Pl; treasures) -Das erste Kind von dem Koenigin war mehr wichtig fur Rumplestilzchen als alle die Schaetze der Welt. (Saina Daneshvaran)

Spieler (feminine; Gambler)- Das Maenchen war eine Spieler mit Ihrem Leben. (Ben Davis)

Spinnen- (hat gesponnen, to spin)- Er hatte das ganze Stroh zu Gold gesponnen. (Tadd Wenman)

sterben- (gestorben; to die) -Der Koenig hat gesagt, ob sie die Stroh zu Gold nicht spinnt, dass sie sterben Muss. (Denise McQueen)

Stoßen- (hat gestoßen; to strike) - Das Männchen hat mit dem Fuß den Boden gestoßen. (Emily Rademaker)

Stroh- (Neuter; straw) -Rumpelstilzchen hat das Stroh zu Gold gesponnen. (Alex George)

Teufel- (Mas; Devil)- Rumpelstilzchen war ein Teufel! (Melanie Matos)

Türe (fem; door) - Das Männchen kam durch die Türe. (Christina Bodigor)

Uebeltaeter (masc; wrongdoer) - Beide Rumpelstilzchen und der Koenig war sehr uebeltaeter Menschen. (Ben Davis)

verlangen (hat verlangt; to demand, desire). Das Männchen hat verlangt, die Müllerstochter ihm ihr zukünftiges Kind zu geben. (Bridget Boynton)

Verlangen (verlangten; to desire) -Rumpelstilzchen hat die konigin's erstes Kind verlangten. (Christina Bodigor)

Versprechen -(hat versprichen, to promise)- Sie hatte ihr Kind zu ihm versprochen. (Tadd Wenman)

verstehen (hat verstanden; to understand) Das Mädchen hat nicht verstanden wie sie muss Stroh zu Geld spinnen. (Ginny Kain)

wollen to want Der Koenig wollte mehr Gold. (Mary Johnson)

Wut (rage; fury). Rumpelstilzchen hat sich in seiner Wut entzwei gerissen. (Steve Cieslak)

Zimmer (Neuter; room) -Der König hat das Mädchen “du musst ins Zimmer bleiben” gesagt. (Alex George)

Zorn (Mask; anger). Rumpelstilzchen hat Zorn dass die Konigin seinen Name gewusst. (Molly Gstalter)

befehlen- (befohlen, to lead) - Der König fürte das Mädchen in eine Kammer mit Stroh. (Louis Waldmeir)

weinen- (geweint, to cry) - Weil das Mädchen weint, Rumpelstilzchen hilf sie. (Louis Waldmeir)

Wut- (fem., rage) - In eine Wut, riß Rumpelstilzchen in zwei! (Louis Waldmeir)

ger/201/2009/fall/rumpelstilzchen.txt · Last modified: 2010/03/30 15:51 (external edit)
 
Except where otherwise noted, content on this wiki is licensed under the following license: CC Attribution-Noncommercial-Share Alike 3.0 Unported
Recent changes RSS feed Donate Powered by PHP Valid XHTML 1.0 Valid CSS Driven by DokuWiki