In der Hand Schindlers

Figuren

[Oskar Schindler]

Itzhak Stern

Itzhak Stern war ein Buchhalter von Oskar Schindler. Er hat viel mit dem Fabrik getan und war auch ein Opportunist wie Schindler. Er hat zu Schindler sagten dass sie Judische arbeiter benutzen können. Er hat die Liste, Schindler's Liste, geschreiben. Er hat falsch Ausweisen für Lehreren und Professoren gemacht so sie in dem Fabrik arbeiten können.

Hier haben wir Itzhak Stern und seine Frau.

Amon Goeth

Amon Goeth war der Offizier mit die Fuehrung in Plaszow Konzentrationslager. Er kontrolliert auch die Zerstoerung der Ghettos in Krakow und Tarnow. Amon Goeth ist in Wien,Oesterreich in 1908 geboeren. Er hat der Nazis des Oesterreich in 1930 beitretet. Diese Gruppe war privat, weil Deutschland hat noch kein Macht in Oesterreich gehabt. Also, es gibt nicht so viel Auskunft ueber sein Leben zwischen 1930 und 1939 als die Nazis den Macht in Oesterreich genommen hat. Goeth war sehr eifrig Macht zu haben und hat die Nazi Machtleiter geklettert. Waehrend seine Zeit mit der Nazis, Goeth hat etwas ueber 9000 Juden getoetet.

Raoul Wallenberg

Er war ein schwedischer Diplomat. Er hat viele Juden gerettet. Die schwedische Regierung hat ihm viele Ausweise gegeben, das hat gesagt, dass der Jude ein Staatsbürger von Schweden war. Er ist nach Ungarn mit diese Ausweise gegangen. Er hat viel mehr Menschen als Otto Schindler gerettet. Wir wissen nicht genau wieviel Menschen er hat gerettet, aber einen Mann heisst Yad Vashem denkt es war rund 15,000. Ein Paar Leute denken, dass er viel mehr geholfen hat, vielleicht 200,000 Leute. Er war von den Nazis gefunden. Wir denken, dass Stalin ihn getötet hat, aber es werde gesagt, dass er von einem Hertzeinfakt getötet war.

Staedte und Lager

Arbeitslager Plaszow

Plaszow war ein Arbeitslager in Polen. Es gab nie genug Essen und die Gefangenen wurden schrecklich von die Nazis, besonders Amon Goeth, geschossen. Es wurde im Dezember 1941 geoeffnet und da gab es circa 150,000 Gefangenen. Amon Goeth war ganz brutal zu alle die Gefangenen, also war dieses Lager auch ganz gefaerlich fuer jemand. In den Film Schindlers Liste, wurde den Arbeitslager genau gleich wie Plascow gebaut. 1945, in der Naehe von des Ende des Krieges, wurden die Gefangenen nach Auschwitz, Mauthasan und Flossenburg geschickt. Viele wurden geschossen, ob sie nicht mehr arbeiten koennten und waren kraenklich.

Krakau

Krakau liegt in Galizien, ein Bereich, der während des Laufs der Geschichte in Polen, Deutschland und Österreich gelegen hat. Es hat unter Königen von Sachsen, Wien, Moskau, Berlin und endlich Warchau erlebt und so hat viele Menschen, die von andere Länder gekommen haben. Weil das Stadt so viel Reichsdeutschen hat, haben die Nazis Krakau das Hauptstadt der deutschen Besatzungsregierung gemacht. Nach der Nazis Krakau besetzt hat, haben sie ein Ghetto gebauet, die Juden zu quarantäne. Erstlich wurden die Juden, und dann polnische, russische und andere nicht-deutsche Völker ins Ghetto oder zum Lagern, z.B. Plaszow oder Auschwitz geschickt.

Krakau vor es in Österreich legt.

Krakau in Österreich

Krakau während des Kriegs

Krakower Ghetto

Das Krakower Ghetto wurde in Polen gebaut. 70.000 Juden wurden in diesem Ghetto verhaftet. Das Ghetto war sehr klein für die viele jüdische Menschen, und manche Familien müssen ein Haus oder nur ein Zimmer teilen. Manche Juden sind im Ghetto von keinen Essen oder der Krankheit gestorben. Dieses Ghetto war für nur drei Jahre öffen und am März, 1943 wurden die restlichen Juden liquidert.

Sudetenland

Nach den Ersten Welt Krieg wurde Sudetenland gegruendet, aber bavor der Krieg war Sudetenland eine Teil Tschechoslowakei. Der Sudetenland war ein Teil von Tschechoslowakei, aber Hitler wollte diesen Vereinbarungen nicht. Er wollte Sudetenland ein Teil von Deutschland noch einmal zu sein. In Sudetenland gab es Menschen, die Deutsch sprechen konnten. Hitler wollte die Laender wo Deutsch gesprochen wurde. Hitler dachte ueber seine Armee benutzen um Sudentenland zu nehmen. 1938 liess die Welt Hitler Sudetenland nehmen um Krieg zu vermeiden. Es war ein Kompromiss, sodass Deutschland und Hitler werden nicht an die Macht kammen. Waehrend des Kriegs war der Judenverfolgung auch in Sudetenland. Juden wurden nach Konzentrationslagern verfrachtet und wurden unmenschlich behandelt. Nach dem Krieg die Vertreibung wurden durchgefuehrt.

Sudetenland wurde fuer die Grenzen zwischen Boehmen, Maehren, und Schleisen verwendet.

Vernichtungslager Belzec

Belzec war oestlich Krakow um 250 km. und suedlich Lublin 100 km. Belzec war ein lager jetzt fuer die Tötung die Juden. Belzec alleine hatte ueber 400.000 Juden getötet. Nur hatte zwei Juden Belzec uebergelebt, dass ist warum nicht viele Leute Belzec gehoert. Belzec hatte nur kleine hölzerne Kabinen und nicht gross. Es sagte die Juden wurden in grosses Feuer getoetet.

Vernichtungslager Belzec mit wenig Kabinen um das Lager

Themen

Wortschatz

Alptraum/Alpträume (m) [nightmare]. Plaszow war wie ein Alptraum für die Arbeiter und die Arbeiterinen, die da gearbeitet haben.

Ankunft (f) [arrival] Die Ankuft von Juden zu Plaszow ist sehr traurig.

anwesend (adj) [to be present]. Im Arbeitslager wurde der anwesender Erzähler schlechter als in der Fabrik behandeln.

auswählen/haben ausgewählt [to select]. Besondere Juden wurden in Fabrik zu arbeiten oder im Arbeitslager die ganze Zeit zu bleiben ausgewählt.

Ausnahme/Ausnahmen (f) [exception]

beitreten/ sind beigetreten [to join something]. Schindler ist der NSDAP beigetreten um Antraege zu sichern.

beruhigen/haben beruhigt [reassure, calm down] Der Erzaehler erzaehlt seine Frau, dass sie sich sicher fuehlen soll, um ihr zu beruhigen.

Bestechungsgeld/Schmiergeld (n) [bribe]. Schindler zahlte an die Nazis hohe Schmiergeld.

Bewahren [to protect]. Schindler hat die Juden vor dem Konzentrationslager bewahrt.

Draussen [outside/without shelter]. Die Juden haben draussen nacht gestanden.

Entscheidung (f) [decision] Die Entscheidung, die Juden zu sterben, wurde von Amon Goeth getroffen.

Entstanden. adj. [original]. Die enstandene Idee hatte von Schindler viel Juden gerettet.

erstellen/erstellt [construct] Die Infrustruktur der Armee wurde von Juden in Schilders Fabrik erstellt.

Folge/die Folgen. (f). [effect/ consequence]. Die Folge hatte von die Oktoberliste viele Juden geretten.

Gaskammer/die Gaskammern (m) Die Frau des Erzeahlers hat die Gaskammern ueberlebt.

Gelegenheit/Gelegenheiten (f) [chance]. Die Juden haben keinen Gelegenheiten im Plaszow für Freiheit und Freizeit gehabt.

gnadenlos [merciless]. Die Nazis haben die Juden in Vernichtungslager gnadenlos getötet.

Hinrichtung/ die Hinrichtungen. (f). [execution of law]. Schinlers Befehlshaber gibt eine Hinrichtungen fuer die Fabrik zu verlassen.

Kriegsverbrecher/Kriegsverbrecher (m) [war criminal]. Die Juden haben Schindler nach dem Krieg beschutzten, weil er wie ein Kriegsverbrecher wurde verhaftet.

Hass (m) [hatred]. Die Nazis haben den Hass gegen die Juden.

Mahlzeit/Mahlzeiten (f) [meal] Die Gefangenen hatten keinen normalen Mahlzeiten, sondern Verpflegungen.

Ratlos. [astounded] Der Erzaehler war ratlos, weil er und seine Frau nich in den Todeslager umgebracht wurde.

Schwiegereltern/Schwiegervater/Schwiegermutter (pl,m,f) [Parents-in-law] Die Schwiegereltern des Autors waren zu die Nazis 'Bevölkerungsüberschuss.'

Sorge/Sorgen (f) [worry, concern] Schindler hatte viele Sorgen um den Juden, weil sie unmenschliche behandeln wurden.

Todmuede [extremely tired] Nach die Arbeit haben die Gefangene todmuede geschlafen.

Uebergluechlich. adj. [jubilant] Die Juden hatte von Bruennlitz eine ueberglueckliche Einstellung, als sie den Krieg bald fertig war.

übersiedeln/ ? [move to] Die Juden, die zuerst in Krakau waren, waren nach Auschwitz uebersiedeln.

umbringen/ wurde umgebracht [to be murdered]. Viele Juden wurden von Amon Göth umgebracht.

Umsiedlung/die Umsiedelungen. (f) [resettlement]. Nach die Juden hatte von die Fabrik verlassen. Bis die enden den Krieg hatte sie eine neue Umsiedlung gebliebt.

unterkommen [to find accommodation]. Der Mann und seine Frau versuchen bei ihren Freunden in Wolbrom unterkommen.

Unvorstellbar [unimaginable or inconceivable]. Die Lebensbedingungen waren unvorstellbar.

unterstuetzen/ haben untergestuetzen [assist, aid, support]: Die Juden, die fuer Schindler arbeiteten, wurden untergestuetzen, weil sie in einer Fabrik waren.

verhindern/verhindert [to delay, hinder] Der Transport von das Ghetto nach die Todeslaegern wurde verhindert, wegen der Fabrik.

verhungern/aind verhungert [die of starvation] Die Nazis, die Bewachungen waren, ließen die Juden verhungern.

vorher (adj) [beforehand] Vorher der Krieg hatten die Juden sorglos gelebt.

ger/203/2008/fall/in_der_hand_schindlers.txt · Last modified: 2010/03/30 15:51 (external edit)
 
Except where otherwise noted, content on this wiki is licensed under the following license: CC Attribution-Noncommercial-Share Alike 3.0 Unported
Recent changes RSS feed Donate Powered by PHP Valid XHTML 1.0 Valid CSS Driven by DokuWiki