Berliner Mauer

Wortschatz

Abhören (abgehört) [to listen to]. Lotte hört Fred ab, als er hat gesagt, geben sie auf Carola acht. (Kelly)

Abhören (n). [listening device]. Mit dem Abhören haben die Truppen Untergrund gehört, weil sie ein komische Geräusch gehört. (Amy)

Ablösen (abgelöst) (n). [replaced]. 1965 wurde die Berliner Mauer abgelöst. (Ashley)

ahnen (geahnt). [to assume]. Der DDR hat geahnt, dass der Mauer ihre Aengste helfen. (Robert)

Aritstokrat (m) [Aristocrat]. Die Aristokraten war nicht frei von der DDR. (Ashley)

Das Arschloch (n.) [asshole]. Er erzählt ihm, dass er ein Arschloch war. (Dustin)

Ausstiegsdeckel (m). [Manhole cover]. Wenn man durch die Kanalisation gegangen, muessten sie der Ausstiegsdeckel abdecken. (Robert)

Begrüßungsgeld (n). [Greeting Money]. Deutsche Menschen haben Begrüßungsgeld verdient, nach sie über die Mauer geklettert sind. (Dustin)

bekloppt (adj). [crazy, batty, loopy]. Die Besitzerin des Gebäudes glaubt, dass Harry und die andere Männer ganz bekloppt sind, weil sie ein Tunnel bauen wollen. (Vince)

bequem (adj). [comfortable]. Lotte war nicht bequem mit Leben in Ost Berlin. (Robin)

bestrafen (bestraft). [to punish] Wenn man geflüchtet ist, hat die DDR die Familie bestraft, weil sie nicht Menschen flüchten wollte. (Amy)

beteiligen (beteiligt). [involved]. Viele Leute wollten in verschiedene flüchten beteiligt sein. (Linda)

Bewachen (bewacht). [to guard]. Viele Soldaten bewacht der Berliner Mauer. (Ashley)

Demarkationslinie (f). [Border]. 1946 wurde die Demarkationslinie von Ost und West Berlin sicher. (Ashley)

demütigen (gedemütigt). [to humilliate). Vittorio wurde vom Stasi-Agenten gedemütigt, als der Stasiagenten ihn zu ausziehen gezwungen hat. (Vince)

dramatisch (adj). [dramatic]. Der Blick von der Mauer war dramatisch für viele deutschen Menschen. (Dustin)

drohen (gedroht). [to threaten]. Die Regierung von der DDR hat die Familie von den Menschen gedroht, damit die Menschen nicht geflüchtet werden. (Amy)

durcheinander (adj.). [mixed up, screwed up]. Friederike musste ganz durcheinander sein, weil sie romantische Gefühle für Harry hat, obwohl sie ihren Freund in Ost Berlin retten wollte auch. (Vince)

Ehepaar (n). [married couple]. Matthis und Carola war ein Ehepaar. (Robert)

eifersüchtig (adj). [jealous]. Als Harry mit ein andere Frau getanzt hat, war Friederike eifersüchtig, und sie hat mit Harry getanzt. (Amy)

einsam (adj). [alone, solitary]. Im Gefängnis war Vittolio mutig, obwohl er einsam mit keinen Freunde war. (Amy)

erpressen (erpresst). [to blackmail]. Als Carola hat Lotte über ihrer Situation erzählt, hat Lotte zu weinen begonnen, weil sie denn verstanden hat, dass Carola erpresst wurde. (Vince)

errichten (errichtet). [to erect]. 1961 wurde die Berliner Mauer errichtet. (Prof. Wolf)

erwartung (f). [expectation]. Die Stasi hat eine Erwartung dass Harry wird zuruckkommen. (Robert)

Fahne(n) (f). [flag]. Die Fahne der Bundesrepubliks Deutschlands ist rot, schwarz und gelb. (Linda)

fassbar (adj). [palpable]. Die Spannung zwischen den Osten und den Westen war gefährlich und fassbar. (Dustin)

flüchten (ist geflüchtet). [to flee]. Wegen des Kalten Krieges sind tausende Menschen von Ost-Deutschland geflüchtet. (Amy)

Flüchtling (m). Flüchtlinge (pl). [refugee]. Viele Ostdeutsche Flüchtlinge sind im Notaufnahmelager Marienfelde geblieben. (Vince)

Flüchtlingslager (m). [refugee camp]. Die Grenztruppen konnten in den Flüchtlingslager sehen, aber sie wurden nicht in den Lager schießen erlaubt. (Dustin)

Furchtbar (furchtbaran). [awful]. Die Berliner Mauer war einen furchtbaran idea. (Ashley)

gefährlich (adj.) [dangerous]. Überquerung war der Rand vom Osten ein gefährlicher Vorschlag. (Dustin)

Geheimnis (f). [secret]. Leute die flüchten wollten, müssten es ein Geheimnis halten. (Linda)

Gierig [greedy]. Viele leute nach den Zweiten Weltkrieg war nicht gierig. (Ashley)

graben (gegraben). [to dig]. Mehrere Flüchtlinge haben Tunnels gegraben, um über die Grenze zu kommen. (Linda)

Grausam [brutal]. Der Stasi, der sehr grausam sind, sin der Protagonist in dieses Geschichte. (Ashley)

Grenze (f). Grenzen (pl). [border, boundary]. Am 26. Mai 1952 wurde die Grenze zwischen die zwei Deutschländer geschlossen, obwohl es noch einige Schlupflöche gab. (Vince)

Grenztruppen (pl). [boarder guards]. Die ostdeutschen Grenztruppen haben die Berliner Mauer bewacht. (Prof. Wolf)

Grenzübergang (m). [border crossing checkpoint]. Vitorio hat den Grenzübergang überquert. (Dustin)

grunden (gegründet). [to found]. 1949 wurden die DDR und die BRD gegründet. (Robin)

Interzonenpass (n). [Visa]. Die Menschen brauchen ein Interzonenpass fuer zwischen Ost und West Berlin gehen. (Kelly)

Kanalisation (f). [Sewer]. Leuten haben durch die Kanalsation gefluecht. (Robert)

Kapitalistisch (adj). [Capitalist]. Die BRD, deren Mitglieder kapitalistisch wurde, war die West Alliierten. (Robin)

Kommunistisch (adj). [Communist]. Die DDR, deren Mitglieder kommunistisch wurde, war Ost Deutschland. (Robin)

klettern (v). [to climb]. Die Menschen klettern ueber die Mauer. (Kelly)

Lager (n). [refugee camp]. Die Menschen gehen zu ein Lager in West Berlin. (Kelly)

Lagerpfarrer (m). [refugee camp pastor]. Der Lagerpfarrer von Marienfelde war Franz-Gerhard von Aichberger. (Robert)

Lebhaft [active]. Frederika und Harry sind sehr lebhaft. (Ashley)

Marienfelde (f). [name of city]. Das Lager in West Berlin heisst Marienfelde. (Kelly)

Meister (m). [champion]. Harry Melchior, der geschwommen ist, war ein Meister fuer Deutschland. (Robin)

mutig (adj). [brave/courageous]. Harry ist sehr mutig. (Kelly)

Niemandsland (n). [no man's land]. Hinter der Berliner Mauer ist das Niemandsland, da gibt es Minen, und Flüchtlinge werden dort erschossen wenn sie versuchen zu Flüchten. (Linda)

noch (adv). [still]. Obwohl es gefährlich gab, sind viele Menschen geflüchtet, damit sie sicher sein konnten. (Amy)

Pass (m.) [passport]. Der Pass, dem Harry Melchior gehört hat, war falsch. (Robin)

Prothetisch [prosthetic]. Victorrio hat ein Prothetisch Bien. (Ashley)

Regierung (f). Regierungen (pl). [government]. Ein Witz über der Deutsche Demokratische Republik ist, dass die Ostdeutsche Regierung war weder deutsch noch demokratisch, und auch keine Republik. (Vince)

rau (adj). [harsh]. Die raue Stasiagents sind unfreundlich. (Kelly)

retten (gerettet). (n). [to save (a life)]. Frau Scholz hat Harry von dem verschlechternen Tunnel gerettet. (Robin)

Risiko (n). [risk]. Gehen durch den Tunnel war ein Risiko fuer Harry und seine Freunde. (Robin)

Schikanieren (schikaniert). [to mess with someone, to chivvy). Vittorio hat dem Stasi-Agenten gesagt, dass er ihn nicht schikanieren konnte. (Vince)

Schild (n). [sign]. Das Schild von der DDR hat einen Hammer und ein Kompass. (Ashley)

Schlupfloch (n). [loophole]. Das letzte Schlupfloch wurde 1961 geschlossen. (Robin)

Schuldig (adj.). [guilty]. Als Carola vom Gefängnis ausgangen ist, musste sie ein schuldiges Gewissen haben. (Vince)

schwanger (adj). [pregnant]. Als Matthias und Carola geflüchtet sind, war Carola schwanger. (Amy)

Spannend [exciting]. Victorrios reise nach Ost Berlin war nicht spannend fuer ihn. (Ashley)

Spannung (f). [tension].Es gab viele Spannung zwischen Ost und West Berlin, als die Berliner Mauer gebaut wurde. (Robin)

Der Spion (m.). [the spy]. Carola hat mit dem Stasi Agent gesprochen, und sie ist jetzt eine Spionin. (Dustin)

Stacheldraht (m). [barbed wire]. Auf der Berliner Mauer gibt es Stacheldraht, weil der Stacheldraht es schwerer für Flüchtlinge zu fliehen macht. (Linda)

Tatsache (f). Tatsachen (pl). [fact]. In diesem Kurs werden wir vielen Tatsachen über der Deutsche Demokratische Republik und der Bundesrepublik Deutschland gelernt. (Vince)

übereinstimmen (übereingestimmt). [to coincide]. Der Mauer übereingestimmt mit weniger Rechten für die DDR-Berger. (Robert)

überfüllt (adj). [crowded]. Marienfelde war ein überfüllter Lager in West Berlin, weil tausende Menschen geflüchtet sind. (Amy)

Überqueren (n). [Crossing]. Die Mauer hat ein Ueberqueren zwischen Ost und West Berlin. (Dustin)

überraschung (adj.) [surprising] Die situation im Osten war überraschung, weil die Regierung der DDR die Mauer gebaut hat. (Dustin)

umleiten (umgeleitet). (bypass). Mit dem Zug konnten Menschen die Mauer umleiten, weil es ein Interzonengleis hatte. (Amy)

unterdrücken (unterdrückt). [to suppress]. Die DDR hat die deutschen Menschen, die in Ost Deutschland und Ost Berlin gewohnt haben, unterdrückt. (Amy)

Unterschied (m). [Difference]. Gibt es viele unterschieden zwischen Ost und West Berliner Regierung. (Ashley)

unüberwindlich (adj.). [impregnable]. 1961 ist die Grenze unüberwindlich geworden und das überqueren ist gefährlich geworden. (Amy)

verärgert (adj.) [angry]. Die Männer waren verärgert, dass eine Fremde im Gebäude getroffen hat. (Vince)

verdächtig (adj). [suspicious]. Theo, dessen Ehefrau Lotte ist, ist ein verdaechtiger charakter. (Robin)

Verhaften (verhaftet). [to arrest]. Wenn man gelang, in West Berlin zu flüchten, hätte man Angst vor der Ostdeutsche Regierung, die würde vielleicht seine Familie verhaften. (Vince)

verhören (verhört). [to interrogate]. Die Stasi haben Vittorio verhören. (Kelly)

vertrauenswert (adj.) [trustworthy]. Seit lange Zeit hat Harry gedacht, dass Friederike nicht vertrauenswert war. (Vince)

verraten (verraten). [to betray]. Man hat einander verraten, und deshalb war es unmoeglich im Lager. (Robert)

versprechen (versprochen). [to promise]. Harry hat seiner Schwester Lotte versprochen, dass er ihr und ihre Familie retten wird. (Dustin)

Wachturm (m). [watchtower]. Entlang die Berliner Mauer gibt es mehrere Wachturme, wo alle Wächter sitzen und arbeiten. (Linda)

Wächter (m). [guard]. Entlang der Berliner Mauer stehen Wächter, und kontrollieren Flüchtlinge. (Linda)

widerlich (adj). [horrible/disgusting]. Die Behandlung der Leute war widerlich. (Kelly)

Wochenschau (f). Wochenschauen (pl). [newsreel]. In der Wochenschau wurden die Flüchtlinge gezeigt. (Amy)

Warenangebot (n.) [range of goods] Viele Flüchtlinge wurden über dem Warenangebot in Westen überrascht. (Dustin)

Zaun (m). [fence]. In vielen Bildern war ein langer Zaun vor der Berliner Mauer. (Robin)

zufrieden (adj.) [satisfied]. Theo war zufrieden mit Leben in Ost Berlin. (Robin)

ger/203/2009/spr/berliner_mauer.txt · Last modified: 2010/03/30 15:51 (external edit)
 
Except where otherwise noted, content on this wiki is licensed under the following license: CC Attribution-Noncommercial-Share Alike 3.0 Unported
Recent changes RSS feed Donate Powered by PHP Valid XHTML 1.0 Valid CSS Driven by DokuWiki