Der Dreissigjährige Krieg

Augsburger Religionsfriede

“Bruder gegen Bruder” Dieser Krieg hat Bruder gegen Bruder eingesetzt und es gibt in Deutschland Chaos und Unordnung während des Krieges. So Karl V. und Der Schmalkaldischer Bund, der eine Sammlung von Fürsten haben Frieden von Religion geschaffen. Es liest, dass jeder Fürst seine Relgion nehmen kann und wenn Mann nicht die Religion des Fürstes war, kann Mann in einem weiteren Land wohnen. Schießlich gibt es in Deutschland keinen Krieg nach diesem Kampf.

“Cuius regio, eius religio” - Sein Land, Seine Relgion

-Dustin

Gegenkönig in Böhmen

Amy

Der Gegenkoenig in Boehemen heisst Friedrich von dem Pfalz, der ein Kurfuerst war. Boehemen war in die Mittle von dem katholische Reich, weil Wallenstein um Boeheme erobert hat. Der Gegenkoenig Friedrich von der Pfalz wollte Macht. Er war gegen den katholischen Reich.

Hier gibt einen Bild von Friedrich von dem Pfalz

Gegenreformation

Linda

Die Habsburger

Ivana

Der Habsburger Kaiser Ferdinand II. hatte das Ziel von der Liga, die Katholischen, nicht erreicht weil die Reformation rueckgaengig gemachten war. Er musste grosse territorien in dem Nordem and Suedwesten und die Niederlande und Schweiz zuruecktreten weil sie nicht mehr zum Reich gehoeren. Der Kaiser war damit total entmachtet, die Menschen aber waren einfach so froh, dass die maechtigen ihre Friede verloren hatten.

Heilige Pflicht

crown.jpg Es wird geglaubt, dass der Kaiser seine Macht direkt von Gott bekommt. Kaiser Ferdinand II (und danach Ferdinand III) sind kein Ausnamhe. Trotz ihre politische oder wirtschaftlichen Zieles, koennen die Kaisern glauben, dass ihre Taten bei Gott unterstuetzen werden. Ihre heilige Pflicht ist ein Kreuzzug zu fuehren, um Religion und die Ehre von Gott zu verteidigen.

Ally

Kaiser Ferdinand II

Kaiser Ferdinand II war im Jahre 1578 gebort und er hat im Jahre 1637 gestorben. Er war der Koenig von Boehmen, Ungern, Kroatien, und das Heiligen Roemischem Reiches. Als Koenig, hatte er die katolische Liga gegen die Protestantischen gefuehrt. Er kaempfte in der Schlacht von Prager Frieden aber er hat gestorben. Sein Sohn Kaiser Ferdinand III wurde die katolische Lige fuehrten.

Kaiser Ferdinand III

JP

Kaiser Ferdinand (Ernst)III. stammte von der Habsburgischer Linie. Er war 1637 bis zu seinem Tode 1657 Kaiser des Roemischen-deutschen Reiches. Er war bereits seit 1626 Koenig von Boehmen, Kroatien und Ungarn. Er bewarb sich Teilnahme an den Krieg und kaempfte fuer den Kaiser als Oberbefehlleiter des kaiserlichen Heeres mit Wallenstein. Er war glaubte an das Ziel der Liga. In seinen Erblanden bringte er es nicht ueber sich die Religionsfreiheit zuzulassen. Sein Entschluss trug wesentlich zu Verzoegerung des Friedens bei, als um 1645 die Friedensverhandlungen in Westfalen begannen. Interessanterweise studierte Ferdinand Kriegswissenschaften. Immerhin blieb sein Ziel, die Reformation rueckgaengig zu machen unerledigt. Er hat vergeblich auf die Liga gehorcht und am Ende verlor er zahlreiche Gebiete im Norden und Suedwesten des Reiches an Schweden und Frankreich. Diese Niederlage fuegtezu, dass das Reich in ueber 300 nahezu selbststaendige Kleinstaaten geteilt wurde. Das folgende Partikularismus, dass sich in Deutschland durchgesetzt hatte, wirkte nur um den Kaiser zu entmachten. Nur in etwa Oesterreich galten die Habsburger als unumschraenkten Herrscher.

Kleinstaaterei

Nach dem Westfaelischen Frieden hat Deutschland mehr als 300 Kleinstaaten ihres Reichs. Die Staaten waren sehr verteilt und wurden nur am Reichstag verbindet. Einige Herrscher haben ueber viele Staaten geherrscht. Es gibt Problemen, weil die Staaten verteilt waren, um Religion, Sprache, und Metalitaet. Deutschland war verteilt, und es gibt ein Gefuehl von Unsicherheit um das Land. (NRW)

Kurfürst Maximillian I von Bayern

Max I., Kurfürst von Bayern

Max. I von Bayern war seit 1597 Herzog von Bayern und seit 1623 Kurfürst des Heiligen Römischen Reiches. Max hat auch der Stadt Donauwörth erobern. Als er diesen Stadt erobert hat, ist der Protestantischen Union gegrundet. Wir können glauben dass Max die Ursache der Dreissige Jarhe Krieg ist.

Die Liga

Der Schmalkaldische Bund war eine Liga von evangelischen Fürsten, der am 27. Februar 1531 gegründet wurde. Sie haben die Truppen von und die Kirche von dem Reich angemacht. Gelegentlich hat die Liga und der Kaiser gekämft. Die Truppen der Liga waren besser als die Truppen von Karl V. aber Verwirrung und Unfähigkeit haben Die Truppen von der Liga unfähig gemacht. Die Lige wurden Niederlage zu Akzeptieren gezwungen.

-Dustin

Magdeburg

Amy

Magdeburg wurde von die katholische Armee erobert, weil Magdeburg evangelisch war. 1629 wurde die Stadt von Wallenstein angegriffen. Weil Wallenstein die Stadt angegriffen hat, hat die Koenig Gustav das katholische Reich angegriffen. Die Kirche in Magdeburg hat dem Papst gehoeren, aber nach dem Kriege hat die Kirche der evangelischen Kirch gehoeren.

Der Prager Fenstersturz

Linda

Restitutionsedikt

Das Restitutionsedikt war von Kaiser Ferdinand III gemacht. Es war ein einverstaendnis fuer die Evangelische und Katholische Reformation. Es war fuer die Dreissigjaehrige Krieg. Der Kaiser war fuer die Katholische reformation. Es war fuer eine freidliche ausgleich zwischen die Evanglische menschen und die Katholische menschen.

Ashley

Simplicissimus

Ivana

Waehrend den Dreissigjaehrigen krieg die Armeen waren nur Soeldnertruppen und leider kaempten sie nicht fuer eine Idee sondern nur fuer ihren Sold. Wenn einer seinen Hof verloren hatte, schloss sich lieber irgendeiner Armee an als zu verhungern. Soldat Johan Jakob Christoffel von Grimmelshausen hat in seinem Buch “Simplicissmus” in 1668 niedergeschrieben: “Totschlagen und wieder zu Tod geschlagen werden. Jammer anstellen und wieder jaemmerlick leiden; und in Summa nur verberden und beschaedigen.” So war die Grauen in dem Dreisigjaehrigen Krieg.

Söldner

mercenary.jpg Die Solden, die in dem Dreissigjaehrige Krieg gekaemft haben, waren in keine Armee. Sie waren Soeldner. Es koennte sein, dass eine protestantisch Soldat fuer die Katholiken gekaempft hat. Die Soldaten suchten keine ideologische Zielen zu gewinnen, sondern nur Sold oder Beute zu kriegen. Vielleicht gab es meht Gewalt und Fehlen von Moralitaet. Diese Mensche kaempften nicht zusammen, aber nur fuer ihre Vorteile. Wahrscheinlich hatten die Solden fuer die Liga oder Union gekaempft und bewegte, nur fuer das Geld. Ein Krieg ohne Zweck ist ganz anders als eine Krieg damit.

Ally

Totaler Krieg

Der Krieg kostet umgefahr 7 Million Menschen. Ganze Kleinstadt wurden zerstoert und Hungersnoete war ein Problem fuer die Menschen. Die Landwirtschaft war so schlecht, dass viele Menschen selbst nach dem Krieg gesterben hatten.

Die Union

JP

Die Union war ein Buendnis zwischen den protestantischen Herrscher. Dieser Zusammenschluss wirkte pragmatisch um die Expansion der katholischen Liga aufzuhalten und die Selbststaendigkeit der Daenen, Schweden und Franzosen zu bestaerken. Sie waren sehr weit vom Machtzentrum (Rom) und zielbewusst setzten sie sich endgueltig ausser Reichweite ihrer katholischen gegner. Nunmehr war Frankreich, als Beispiel, ein Staat mit zentraler Verwaltung. Der Gegensatz dazu war das zersplitterte Heilige Roemische Reich, dass sich nicht einig machen konnte und anschliessend wieder in der Nachkriegszeit in einer wirtschaftlichen und politischen Krise geriet.

Verwüstungen in Deutschland

Nora

Wallenstein

25 Februar 1634

Albrecht von Wallenstein war ein tschechisch Soldat mit vielem Reichtum und Macht. Wallenstein schickt nach den Kaiser fast fünfzig-tausend Truppen für den Krieg. Wallenstein hat auch ein sehr gute Militärische Verstand. Wallenstein war Generale von Truppen im Ost und auch Nord Ost an der SeeKrieg. Wallenstein wird am 25 Februar 1634 getötet.

Westfälischer Frieden

JP

Die Westfaelische Friedensverhandlungen begannen um 1645. Diese fanden in zwei Staedten statt–naemlich: in Muenster mit Frankreich und Osnabrueck mit Schweden. Diese Handlungen waren hocherwartet und die Antwort vieler Hilfeschreie der leidenden Voelker Mitteleuropas. Der Friedensvertrag hat jedoch drei Jahre lang sich bearbeiten lassen bis alle beteiligte sich einigermassen zufrieden machen konnten. Dieser Vertrag aehnelte die Augsburger Religionsfriede von 1555, was ausserplanmaessig die lutherische Glaube und den Calvinismus im Reich anerkannt machte. Zurueckschauend war Frieden am guenstigsten, weil nun fast die Haelfte des Reiches am Krieg gestorben ist.

Wortschatz

Anwerbung (-en,fem; enlistment) Die Menschen ohne Hoefe mussten Anwerbung, damit sie und ihre Familie nicht verhungern haben. (Amy)

Entmachten (deprive of power) Der deutsche Kaiser wurde entmachtet, weil der Krieg verloren wurde. (Ally)

Herzog (masc.; a Duke) Maximillian I. war seit 1597 Herzog von Bayern. [Alex]

Kurfürst (masc.; an Elector) Maximillian I. War seit 1623 Kurfürst des Heiligen Römischen Reiches. [Alex]

Kriegswissenschaften (weib.; Forschung der Art des Krieges) Ferdinand studierte Kriegswissenschaften.(JP)

Landfrieden (masc.; gewöhnliche Frieden) Der Landfrieden sicherstellte, dass das Reich gewöhnliche Frieden bleiben wurde. [Dustin]

Sold (masc.,military pay) Soeldner kaempften nur fuer Sold und nicht fuer Zweck. (Ally)

Söldner (-, masc; mercenary) Die Söldner, die Fuer den protestantischen Schwedenkoenig gekaempft haben, haben nur fuer ihren Sold gekaempft. (Amy)

Steuerhoheit (fem. Tax jurisdiction); Der Kaiser hat eine grosse Steuerhoheit. (Ashley)

Verteidigungsbündnis (neutrum; eine Allianz) Das Verteidigungsbündnis schafft eine protektive Allianz zwischen protestantichen Fürsten. [Dustin]

Verwuestung (fem. destruction); Der Dreissigjaehrige Kriege hat viele Verwuestung gemacht. (Ashley)

Zusammenschluss (maenn. Allianz) Die Union war ein Zusammenschluss, dass das Kriegsende forderte. (JP)

ger/310/der_dreissigjaehrige_krieg.txt · Last modified: 2010/03/30 15:51 (external edit)
 
Except where otherwise noted, content on this wiki is licensed under the following license: CC Attribution-Noncommercial-Share Alike 3.0 Unported
Recent changes RSS feed Donate Powered by PHP Valid XHTML 1.0 Valid CSS Driven by DokuWiki