Metropolis

Dritte Reaktion: Thema

Beherrschen

In den Film ‘Metropolis’ die Idee von Kontrolle ein sehr wichtig Thema ist. Wir haben im laufe dem Film viele beispielen von Kontrolle sehen. Es gibt nicht nur ein spezifisch Form von Kontrolle aber drei. Die erste; die Selbstbeherrschung, der Zweite; Andere beherrschen, und der Dritte; Ereignis, das wir nicht beherrschen können.

Vielleicht der Figur, der Selbestbeherrschung am meistens haben ist Freder. Zuerst diese Idee war schwer für mich zu verstehen, weil Freder so Ahnungslos ist. Aber ganz am anfang diese Film hat er seine Selbstbeherrschung herausgestellt. Freder hat der Entschluss von dem Garten abzufahren allein gemacht. Später in Film er hat der Entschluss zu arbeiten allein gemacht. Und bisland was wir haben in Klasse gesehen, er hat allein Entscheiden der Vermittler zu bekommen. Wir alle sind antwörtlich für unsere Entscheiden im Leben. Freder hat das gut darstellen.

Das Streben nach andere Menschen zu beherrschen ist ein andere Form von Kontrolle. Joh ist der beste beispiel in Film. Er hat Metropolis gemacht, er hat alles Kontrolliert. Er ist der großte Mann diese Welt aber er will mehr haben, und mehr beherrschen. In eine weise, Joh hat viel mit Andere beherrschen und Ereignis beherrschen zu tun. Er will kein Bürgerkrieg haben, weil er wird sein Macht verlieren, aber das ist kein Ereignis das ein einfach Mensch konnen kontrollieren.

Es gibt Konsequenzen wann Mann sucht an alles zu Kontrollieren. Mann wird sein selbst verloren in sein Suche um alles zu beherrschen. Aber Mann mussen auch immer aufpassen, weil es gibt auch Konsequenzen wann Mann hat emotionen oder Handlung NICHT beherrschen. Es kommt zu ein Frage ob was sollen wir Kontrollieren, und was sollen wir nicht kontrollieren. Wahrscheinlich es gibt kein konkret antwort für diese Frage. Es gibt Vorteile und Nachteile fur jeden Entschluss wir machen, genau wie die Figure in Film. Alle Charakter, gleichgültig ob Wichtigkeit, muss mit die Konsequenzen von Kontrolle leben. Auch wie die Menschen in der Weimarer Republik.

(Bodigor, 319)

Rotwang

Ich schreibe ueber Rotwang, weil er ein kompliziertes Charakter in Metropolis ist. Wir siwwen, dass er ein Erfinder ist, aber ich denke, dass diese Fakt nicht eine gute Fakt ist, um Rotwangs Role in dem Film zu verstehen. Es gibt Erfinder, die die Welt retten, und es gibt Erfinder, die die Welt zerstoeren, in Science Fiction Filme.

Der erste Punkt, der wir gesehen haben, ist Rotwangs Beziehung mit Jo Fredersen. Wir haben gesehen, dass Rotwang mit Fredersen verbittert ist. Ich habe gedacht, dass diese ein gutes Beispiel ist, dass Rotwang gut ist. Es ist einfach zu sehen, dass Fredersen ein Antagonist ist. Wenn ein Mann gegen den Antagonist ist, koennen wir sehen, dass er gut ist.

Mein naechster Punkt ist ueber die Maschine-Mensch. Dieses Beispiel koennte gut oder schlecht interpretieren. Rotwang hat eine Maschine-Mensch gebaut, um Hel zu ersetzen. Aber was macht diese Maschine-Mensch? Am Anfang, als wir fuer die erste Zeit diese Maschine-Mensch gesehen haben, haben wir keine Idee, was diese Maschine-Mensch machen wird. Mein erster Gedanke war ueber die Arbeiter. Diese Maschine-Mensch kann machen, was ein Mensch kann. Wir koennen die Arbeiter ersetzen, damit sie bessere Leben haben konnten. Das wird ein sehr wichtig Erfindung. Aber Rotwang hat Fredersen gesagt, dass er die Maschine-Mensh, damit es ein Mensch aussehen wird, macht. Wenn er diese Satz gesagt hat, bin ich nicht so sicher, dass Rotwang gut ist. Wenn seiner Erfindung ein Mensch aus sieht, konnte wir nicht sagen, wer ein Maschine ist und wer ein Mensch ist. Die Maschine-Mensch koennte ein Spiegel sein, oder vielleicht ein Moerder.

Mein letzter Punkt ist ueber Rotwangs Entschiedung. Als Fredersen gesagt hat, dass die Mashine-Mensch wie Maris aussehen wird, hat Rotwang noch ein Regel fuer die Maschine-Mensch gemacht. Er hat gesagt, dass diese neue Maria Freder, Fredersen, und Metropolis zerstoeren soll. Ich denke, dass dieser Entschiedung dargestellt hat, dass Rotwang ein schlechter Charakter ist. Vielleicht koennte er sagen, dass die Maschine-Mensch Fredersen zerstoeren muss, und dann koennte Rotwang ein guter Charakter bleiben. Aber er moechte Freder und Metropolis zerstoeren. Metropolis hat vielen Problemen, aber wir sollen es nicht zerstoeren. Was machen die Menschen, wenn Metropolis zerstoert ist? Sie brauchen Metropolis, um zu ueberleben. Er sollte die Maschine-Mensch benutzen, um Metropolis zu aendern. Dann hat er gesagt, dass die Maschine-Mensch Freder zerstoeren soll. Freder ist ein guter Charakter in diesem Film. Er ist neugierig, aber er moechte das aendern. Es sucht fuer Wissen und moechte Menschen helfen.Warum hat Rotwang gesagt, dass die Maschine-Mensch ihn zerstoeren soll? Er hat das gesagt, weil Freder der Sohn Fredersens ist. Rotwang moechte Rache mit Fredersen haben. Er moechte Fredersen total zerstoeren. Er moechte sein Leben, seine Familie, und seine Arbeit zerstoeren. Wenn er diese Dinge zerstoert hat, hat er Fredersen total zerstoert, und dann hat er seine Rache. Er ist mit seine Rache verfuehrt, weil er unschuldige Menschen zerstoeren wird, um ein shuldige Mensch zu zerstoeren.

(RIP 478 Woerter)

Gesellschaftsschichten

Obwohl es viele wichtige Themen durch diesen Film gibt, finde ich das Thema von Gesellschaftsschichten am wichtigsten. Es ist nicht nur das deutlichste Thema, sondern auch ist ein Thema, dass immer wichtig und ein Problem ist. Es gibt immer Gesellschaftsschichten, aber wir versuchen ein Land zu bauen, wo der Unterschied zwischen die Gruppen nicht so groß ist. Im Film, „Metropolis“ sehen wir, wie anders die Arbeiter oder Gemeine Volk ist von der reichen Gruppe, die in Natur wohnt. Die Gemeine Volk wohnen Untergrund. Wenn man nur über den Ort ihrer Wohnung und Arbeitsplatz denkt, sieht man wirklich wie deutlich die Erzeuger oder Schriftsteller war, wenn er über die Situation und Szenerie geschrieben hat. Er möchte, dass die Publikum wirklicht denken über die Gesellscaftlichen Unterschieden.

Der Ort der Wohnung und Arbeitsplatz ist nicht nur wichtig, sondern auch wie die Menschen arbeiten. Sie arbeiten für 10 Stunde ohne Pause und sehen extrem müde aus. Es ist als ob sie Maschinen sind. Sie zeigen keine Emotionen, weil sie keines Glück im Leben haben. Alles ist grau, traurig und einsam für sie. Weil die Szenen so dramatisch sind, konnen wir sehen, dass der Striftesteller möchte die Dunkelheit zeigen. Obwohl es dramatisch ist, macht er das, damit er eine Punkt machen konnte. Leben für Menschen die in der unteren Klasse leben ist so dunkel, nicht nur, weil es schwer ist, sondern, weil niemand kann die Kampf Untergrund sehen.

Die Gemeide Volk sind ein Extremwert, aber die hoch oder obere Klasse sind auch sehr extrem. Sie zeigen die reiche Menschen, aber auch die Modernität des Zeit. Die Frauen sind sehr provokativ und sexual, dass ein wichtiges Thema des Zeites war. Die Leben ohne Problemen. Sie machen was sie wollen und sind da, nur der Sohn zu unterhalten. Sie leben ein Leben ohne Not. Der Ort ihres Leben ist auch wichtig, weil sie in Natur lebt. Sie haben kein Problemen mit Technologie, wie die andere Gruppe. Sie sind Sorgenfrei von die neue Realität des Technologie, weil sie nicht die negative Seite sehen mussen. In Natur ist alles echt und schön, genau wie die glückliche Menschen, die da leben.

Durch den Film sehen wir mehr von diesen Unterschieden zwischen die Gesellschaftsschichten und ich glaube, dass sie eine von dem wichtigsten Thema im Film.

Molly Gstalter, 347 Wörter

Rotwang

Ich schreibe ueber Rotwang, weil er ein kompliziertes Charakter in Metropolis ist. Wir siwwen, dass er ein Erfinder ist, aber ich denke, dass diese Fakt nicht eine gute Fakt ist, um Rotwangs Role in dem Film zu verstehen. Es gibt Erfinder, die die Welt retten, und es gibt Erfinder, die die Welt zerstoeren, in Science Fiction Filme.

Der erste Punkt, der wir gesehen haben, ist Rotwangs Beziehung mit Jo Fredersen. Wir haben gesehen, dass Rotwang mit Fredersen verbittert ist. Ich habe gedacht, dass diese ein gutes Beispiel ist, dass Rotwang gut ist. Es ist einfach zu sehen, dass Fredersen ein Antagonist ist. Wenn ein Mann gegen den Antagonist ist, koennen wir sehen, dass er gut ist.

Mein naechster Punkt ist ueber die Maschine-Mensch. Dieses Beispiel koennte gut oder schlecht interpretieren. Rotwang hat eine Maschine-Mensch gebaut, um Hel zu ersetzen. Aber was macht diese Maschine-Mensch? Am Anfang, als wir fuer die erste Zeit diese Maschine-Mensch gesehen haben, haben wir keine Idee, was diese Maschine-Mensch machen wird. Mein erster Gedanke war ueber die Arbeiter. Diese Maschine-Mensch kann machen, was ein Mensch kann. Wir koennen die Arbeiter ersetzen, damit sie bessere Leben haben konnten. Das wird ein sehr wichtig Erfindung. Aber Rotwang hat Fredersen gesagt, dass er die Maschine-Mensh, damit es ein Mensch aussehen wird, macht. Wenn er diese Satz gesagt hat, bin ich nicht so sicher, dass Rotwang gut ist. Wenn seiner Erfindung ein Mensch aus sieht, konnte wir nicht sagen, wer ein Maschine ist und wer ein Mensch ist. Die Maschine-Mensch koennte ein Spiegel sein, oder vielleicht ein Moerder.

Mein letzter Punkt ist ueber Rotwangs Entschiedung. Als Fredersen gesagt hat, dass die Mashine-Mensch wie Maris aussehen wird, hat Rotwang noch ein Regel fuer die Maschine-Mensch gemacht. Er hat gesagt, dass diese neue Maria Freder, Fredersen, und Metropolis zerstoeren soll. Ich denke, dass dieser Entschiedung dargestellt hat, dass Rotwang ein schlechter Charakter ist. Vielleicht koennte er sagen, dass die Maschine-Mensch Fredersen zerstoeren muss, und dann koennte Rotwang ein guter Charakter bleiben. Aber er moechte Freder und Metropolis zerstoeren. Metropolis hat vielen Problemen, aber wir sollen es nicht zerstoeren. Was machen die Menschen, wenn Metropolis zerstoert ist? Sie brauchen Metropolis, um zu ueberleben. Er sollte die Maschine-Mensch benutzen, um Metropolis zu aendern. Dann hat er gesagt, dass die Maschine-Mensch Freder zerstoeren soll. Freder ist ein guter Charakter in diesem Film. Er ist neugierig, aber er moechte das aendern. Es sucht fuer Wissen und moechte Menschen helfen.Warum hat Rotwang gesagt, dass die Maschine-Mensch ihn zerstoeren soll? Er hat das gesagt, weil Freder der Sohn Fredersens ist. Rotwang moechte Rache mit Fredersen haben. Er moechte Fredersen total zerstoeren. Er moechte sein Leben, seine Familie, und seine Arbeit zerstoeren. Wenn er diese Dinge zerstoert hat, hat er Fredersen total zerstoert, und dann hat er seine Rache. Er ist mit seine Rache verfuehrt, weil er unschuldige Menschen zerstoeren wird, um ein shuldige Mensch zu zerstoeren.

Ist Familie am wichtigsten in dem Film?

Ich glaube, dass eine neue wichtige Thema Familie ist. Heute in dem Film haben wir über die Geschichte des Babel Turmes gelernt und wir haben mehr über die Geschichte der Untergrund und der Mitarbeiter gelernt. Auch haben wir gesehen, wie Joh reagiert hat, als er gesehen hat, dass Freder mit der Mitarbeiter gearbeitet hat. Familie ist eine wichtige Thema für uns zu diskutieren, weil alle Menschen in dem Film wie Familie sind und wir müssen verstehen, warum diese Familie einen großen Kontrast zwischen die Stadt und die Untergrund hatte. Die Famile ist wie die deutsche Gesellschaft, weil meisten Menschen aus die Stadt oder das Land kommen, aber es gibt eine große Unterschied zwischen sie. Warum hat diese Unterschied existiert und warum braucht die Familie einen Vermittler für sie mit einander zu sprechen? Wir müssen die Thema der Familie von vielen Seiten analysieren, damit wir verstehen können, wie die Figuren in dem Film reagiert haben.

Es war sehr interessant die Geschichte des Babel Turms zu gelernt, weil ich sehen konnte, wie die Mitarbeit über Metropolis und die Bürger und den Turm gedacht haben. Die Mitarbeiter haben Maria geglaubt, als sie gesagt hat, dass die Mitarbeiter wie die Hande der Stadt und die Bürger wie den Kopf der Stadt waren. Beide brauchen einen Vermittler, weil Beide einander nicht verstehen haben. Wir können sehen, dass alle Menschen in dem Film aus einem Körper gekommt haben. Sie sind genau wie Familie oder die deutsche Gesellschaft. Die Figuren haben eine gleiche Geschichte, aber sie einader nicht verstehen konnten. Sollten die Metropolis Bürger ihre Jobs und Geld aufgeben, damit die Mitarbeiter ein besseres Leben haben konnten? Sollten jemand in der Stadt gleich sein, damit sie die gleiche Ideen und Wünsche haben konnten. Oder sollten die Figuren mit der Unterschied bleiben, damit sie eine Stadt mit Macht und Ehre mit nicht so viel Arbeit haben konnten? Vielleicht ist es einfacher zu fragen: Ist Familie oder Macht wichtiger?

Früher haben wir gesehen, wie Joh zu seinem Sohn reagiert hat, als Freder mit ihm über die Untergrund und die Mitarbeiter gesprochen hat. Joh hat seinen Sohn beobachtet. Ich habe gedacht, dass er nicht wie Familie reagiert hat, anstatt hat er wie eine Machine oder Roboter reagiert hat. Es war wichtiger für Joh das Wissen über seinen Sohn als das Vertrauen in seinem Sohn zu haben. Auch kann ich sagen, dass Joh mehr Sehnsucht Macht für die Stadt als eine Beziehung mit seinem Sohn hatte. Ist diese Idee richtig für die Deutsche Gesellschaft? War Familie am wichtigsten im Leben?

Familie soll am wichtigsten sein. Wir müssen an unserer Familie denken, vor wir an andere Teile unsere Leben denken sollen. Können wir diese Idee machen? Diese Idee hat in dem Film existiert und die Figuren in dem Film müssen diese Idee konfrontieren. Was ist am wichtigsten: Macht oder Geld oder Arbeit oder eine Stadt oder Familie? Wenn die Figuren eine Antwort haben, sind sie richtig? Oder wenn sie nicht richtig sind, können sie mit ihrer Entscheidung leben? Sie müssen immer über Familie oder die Idee der Familie denken, damit sie diese Entscheidungen machen können.

(514 Wörter) Melanie Matos

Liebe, Hass und Leid

In diesem Film gibt es drei verbreitete Gefühle: Liebe, Hass und Leid, und sie sind was antreibt den Film. Wir sehen Liebe zwischen Freder und Maria, und auch Leid als die Beide für die Arbeiter Empathie fühlen. Freder hat sich in Maria verliebt, und es ist auf diesem Grund, dass er die „Unterwelt“ der Arbeitern gefunden hat. Und es ist Leid und vielleicht seine Liebe für die Menschen, dass hat ihn zu seinem Vater gebracht. Dann ist es Liebe, dass wurde ihn mehr aufmerksam Maria in die „Kirche“ hören.

Leid ist eine dauerhaft Emotion für Joh und Rotwang, die Beide, die Hell geliebt und dann verloren hatten. Aber Johs Leid hat sich mit Zeit in Apathie verwandelt, während Rotwangs in Hass. Joh hat sein Apathie benutzt, um einer größerer und mächtiger Stadt zu bauen/zu schaffen. Im Verlgleich, fühlt Rotwang Hass besonders gegen Joh und alles, dass mit ihm verbunden ist, wir sein Sohn, und Metropolis (sein Stadt). Rowangs Hass ist stark genug für ihn zu willen ihnen zu zerstören, und durch die Kraft sein Leid und Hass, wird er ein „Hell“ geschaffen, die für ihn all das tun kann.

Es gibt auch Apathie im Film. Wir sehen es in den Arbeitern, die vielleicht ihre Menschlichkeit gestohlen wurde, aber noch dann können wir sehen vielleicht Leid für ihr Menschlichkeit, als sie in die Kirche für was sie verloren haben beten. Wie Rotwang, der so viel Leif fühlt, dass er sucht Hell zurück von den Toten zu bringen.

(Alexandra Martos, 250)

Eine Ausgeglichenheit der Gefühle

Die Gefühle und die Emotionen sind eine wichtige Thema in dem Film “Metropolis”, weil es viele Hinweise zu der Witchtigkeit von den Gefühle gibt. Ausserdem gibt es viele Beispiele von den Leute, wie soviel die Gefühle oder Emotionen jemand beeinflussen zeigen. Manche Beispiele sind Joh Fredersen, Freder und Maria, und Rotwang.

Zuerste sind da Joh Fredersen. Er ist der Konstrukteur und der Kopf von der Stadt und dem Babelturm. Er benutzt das Wissen aber wir sehen nie seine Emotionen. Er stellet wie umsympatisch, kalt, fern, und unnahbar dar und keine Gefühle kann auf seinem Gesicht sehen. Joh hat auch keine Sympathie für seine Arbeiteren, wenn Freder über die Explosion und die Unfall hat gesagt (18:00). Er zeigt nicht beliebig Gefühle fur seinen Sohn entweder und ich glaube, dass sehr tragisch ist (22:00). Joh Fredersen unterdrückt alle Gefühle und versteht nicht, wie wichtig das Herz ist. Sein Mangel von Sympathie oder Gefühle hilft nicht ihn und seine Stadt. Und später wirt das zu viele Probleme für Joh bringen, wenn Rotwang ihn verraten feststellt.

Danach gibt es Maria und Freder. Freder, der der Sohn von Joh Fredersen ist, stellt wie den Vermittler zwischen den Kopf und die Hände dar (50:00). Er denkt mit seinem Herz und versteht, wie es wichtig zu dem Herz und den Gefühle hören ist. Die Gefühle und sein Herz bringen Freder zu den Arbeiter, ihren Leben, und schließlich Maria, die ein Reiseführerin für die Arbeiteren ist. Beide Maria und Freder benutzen Emotionen ihnen zu anleiten und ausdrücken. Sie zeigen die positive Ansicht von der Gefühle. Dort muss eine Ausgeglichenheit mit den Emotionen sein und obwohl Freder ein bisschen melodramatisch ist, haben er und Maria die Geschicke den Kopf und die Hände miteinander zu bringen.

Zuletzt Rotwang ist ein negatives Beispiel von den Emotionen. Aber er hat zu viele Gefühle, weil er nicht seine Gefühle kontrolliert und stattdessen sie ihn konsumiert. Zum Beispiel denkt er nur von Hel und hat ein Roboter gemacht (35:00), daher er mit dem Roboter sein kann. Rotwangs Gefühle sind sehr heftig und diese Emotionen werden die Bessenheit, Bitterkeit, den Groll, und die Rache. Er hat keine Ausgeglichenheit für seine Emotionen. Rotwangs Bessenheit für Hel und seine Groll gegen Joh und Freder werden viele Ruinen zu der Stadt und der Menschen bringen. Rotwang ist ein Beispiel, wenn man zu viele Gefühle hat. -Darian Peterson, (387 Wörter)

Symbolik in den Film

Durch den Film sehen wir viele Symbole und diese Symbole – wie Kirche und Dunkelheit und Licht – sind wichtig für das Verständnis des Films. Es gibt viele Szene das ein Symbol von der Innenansicht eine Kirche und vielen Kontrst von Dunkelheit und Licht das mit die Symbol von dei Kirche geht. Es ist wichtig in diesen Film die Symbole zu sehen weil es kein Dialog gibt, und als Mann die Symbole und Symbolik nicht sehen, verstehen sie die ganzen Film nicht.

Ein gross Bildnis in den Film is die Kirche. An der Anfang das Film Maria geht zu die Garten und Freder für die erste Mal ihr sieht. Um dem Betrachter, sieht Maria wie Mutter Teresa mit Kindern umgab. In der Fabrik gibt es Getreppe das wie die Innenansicht ein Kirche sieht. Später treffen sich die Arbeiter und Maria spricht mit ihnen in, was scheint, Katakomben werden. Dort wird das Bild des Inneren einer Kirche wieder gegeben. Maria ist an der Front stehen mit dem, was aussieht wie eine Kirche Altar, Kerzen hat es, diese ganze Szene erinnert den Betrachter im Inneren einer Kirche mit einem Prediger spricht zu seiner Gemeinde. Es gibt mehr Symbolik für die Kirche als die Innenansicht, aber es ist nicht nur die Symbolik das wichtig ist, es ist die Bedeutung für die Symbolik. Die Symbolik ist in diesen Film weil es wichtig für die Hoffnung ist. Die Unterklasse schätzen ihre Relgion und in diese Maschinen-und Metall-Welt gibt es kein freiheit zu Religion haben.

Ein andere grosse Symbolik in diesen Film ist Dunkelheit und Licht. In der Oberwelt, in die Garten, gibt es Licht, Natur, und Freiheit. In der Unterwelt, gibt es Metall, Dunkelheit, Begrenzung, und Gefahr. Die Welter sind total anders, wie die Dunkelheit und Licht. Ich glaube, dieses Symbolik ist da um die unterschiedlichen in den Regierungen zu zeigen. Auch, zeigen es die unterschiedlichen von Joh und Freder. Joh ist dunkel, unversöhnlich, kalten, mechanischen und das Gehirn hinter der U-Zement-Stadt. Freder ist unschuldig, neugierig, freundlich und der Retter der Menschen seiner Väter kalte Stadt. Freder und seinen Vater sind total anders wie die Dunkelheit und die Licht, ein gut, und ein schlimm.

die Wortzählung: 357

Michele

Technik und Geschlecht

Der ganze Film ist um Technologie und die guten und schlechten Teilen der Technologie konzentrieren. Es ist eine Mischung aus 1920er und futuristische Technologie. Ein Großteil der Technik im Film dargestellt ist ungeklärt und scheint bizarr. Zu Beginn des Films gibt es einen Schuss mit zwei unbekannten Arten von Uhr: Ein 10 Stunden-oder metrische Uhr und eine Uhr mit 24 Stunden Analogan zeige. Während Freder ist in den Fabriken, nimmt er die Stelle eines müden Arbeiter. Er beginnt die sinnlose Aufgabe, bewegliche Teile einer großen Uhr mit Blaulicht. Die Maschine drückt eine sehr marxistische Idee der Arbeiter von ihren Produkt entfremdet. Allerdings könnten auch andere Maschinen in der Film-Ideen für zukünftige Erfindungen. Zum Beispiel hat Joh Fredersen Büro (23:00) einen Fernseher Gerät, das ihn zu seinem Vorgesetzten in den Betrieben Kontakt ermöglicht. Es ist die Technik in seinem Schreibtisch, die eine elektronische Konsole ist. Dies erlaubt es ihm, Türen zu öffnen. Auch in seinem Büro ist eine elektronische Messung mit einem müde und frustriert Frau ständig Aufschreiben der neuesten Börsenkurse. In der Stadt selbst, sehen wir eine Mischung aus futuristischer Luftschiffe mit Stil der 1920er Jahre Autos und Flugzeugen.

Der ultimative Ausdruck von Technologie in den gesamten Film ist der weibliche Roboter von Rotwang errichtet. Es wird als Maschinenmensch bezeichnet, obwohl sie oft als “Machine Man” übersetzt (~33:00). Dies ist die Darstellung von Technologie als Ersatz für den Menschen. Es symbolisiert, dass die Menschen unnötig, eine Gesellschaft zu schaffen sind. Jedoch schafft dies die Frage: wenn Menschen unnötig zu leben, wie können wir dann leben. Es ist ein Paradox In der Szene, ist die Wissenschaft Technologie gebiert, als sein Vater die Frau, während ein wenig androgyn, ähnelt einer weiblichen Form dieser spricht für die alte Idee, dass Frauen nur Reproduktion Maschinen und möglicherweise sexuelle Lust Maschinen für Männer sind.

Warum ist diese Maschine erstellt und, noch wichtiger, warum ist sie eine Frau? Als Rotwang zeigt zunächst seine mechane zu Fredersen, beschreibt er es als “eine Maschine in das Bild des Menschen, die nicht müde wird oder einen Fehler macht.” Er gibt ihn Fredersen als Prototyp des “Arbeiter der Zukunft.” “Nun”, sagt er, “haben wir keine weitere Verwendung für lebendigen Arbeitern.” Als eine neue Maschine Arbeiter, der Roboter den ultimativen Sklaven, die nicht Rebell ist, nicht zu protestieren, nicht essen oder schlafen oder benötigen Löhne.

Em, (381)

Missbrauch von Macht

Die Missbrauch von Macht ist eine Hauptthese der Film „Metropolis.“ Wir sehen viele Bespielen durch der lauf der Film. Die Idee dass „der Vermittler zwischen Kopf und Hande muss das Herz sein“ ist verbindet mit die Idee Missbrauch von Macht. Joh Fredersen ist deutlich die gröβte Bespiel diese Idee in „Metropolis.“ Die Bezieungen zwischen Joh und seiner Minderwertige. Seiner sohn Freder, Josaphat, und Rotwang der Erfinder sind gute Bespiele von diese Bezieungen. Joh missbraucht Josaphat, als Josaphat die Explosion von ihm versteckt. Joh wurde gemein und hat Josaphat gefeuert (25.00), trotzdem dass diese Aktion practisch hat das Leben Josaphat geendet. Die Entlassung Josaphat ist ja ein Missbrauch von Macht, weil Joh hat nicht über die Folgen seiner Aktionen Sorgen gehabt. Freder hat Sorgen für Josaphat und versucht ihm zu helfen. Aber Freder hat nicht die Güte von seiner Vater gelernt, Joh hat Freder auch missbraucht. Er hat Freder nicht ein echte Kinderheit gegeben, deswegen ist Freder so Ignorant von seiner Umgebung (12.30). Die Ignorance Freder ist ein Missbrauch von Macht weil Joh ist verantwörtlich für die Bildung Freder. Joh hat seiner Verantwortung zu seiner Sohn vernachlässigt. Joh missbraucht der Arbieterklasse auch. Sie müssen in eine Arbeiterstadt leben, ohne Farbe, Gefühle, und Hoffnung (4.40). Als Freder hat diesen Problem zu seiner Vater gesagt, Joh hat nichts Unrecht mit das Situation gefunden (19.30). Er hat noch einmal seiner Macht missbraucht. Die Bezieung zwischen Rotwang und Joh ist auch ein Beispiel von Missbrauch von Macht. Joh missbraucht Rotwang und zwingt Rotwang für er zu arbeiten. Wir wissen nichts was spezifisch die Bezieung ist zwischen die zwei Männer, aber trotzdem wissen wir dass Joh Rotwang missbraucht. Eine andere wichtige Beispiel Missbracht von Macht ist die Bezieung zwischen Freder und der Arbeiter, der Freder geholfen hat. Der Arbeiter hat was Freder gebittet nicht gemacht, und hat die Macht missbraucht. Rotwang hat seiner technologische Macht missbraucht, gegen Freder, Joh, und die Stadt. Er hat seiner Maschinemensch Joh, Freder, und ihre Stadt, zerstören geboten. Er missbrauch seiner Intelligenz, oder seiner Kräft. Insgesamt ist die Missbrauch von Macht eine die wichtigste Haupttheme der Film Fritz Lang, „Metropolis.“ Matt Havey Wörte: 350

Beziehungen zwischen Figuren mit Trauen und Misstrauen

Es gibt viele Beziehungen zwischen Figuren mit Trauen und Misstrauen. Die Beziehung mit Misstrauen ist zwischen Joh und Freder. Warum gibt es Misstrauen zwischen ein Vater und Sohn? Joh ist der Vater der Stadt und Freders Vater. Für sein ganze Leben hat Freder in Ahnungslosigkeit gewohnt(13). Er hat nicht gewusst, was ist in sein Stadt passiert. Er hat nicht über der Arbeiter gewusst. Sein Vater hat über die Verhältnisse der arbeiter Stadt gewusst (20). Weil Freder über der arbeiter Stadt gefragt hat, hat Joh Freder misstraut. Wir haben gewusst, dass Joh Freder misstraut hat, weil Joh hat mit dem dünn Herr gesprochen (30). Der dünn Herr hat Freder nachgefolgt.

Die Beziehung zwischen Freder und Maria hat Trauen. Freder hat Maria gekannt, weil sie in den Evige Garten mit dem arbeiter Kinder gegangen ist(7.20). Er wollte sie finden, weil Maria gesagt hat, dass die arbeiter Kinder sein Brüder und Schwestern sind. Nach der Besichtung Maria hat er über die arbeiter Stadt gelernt und ist er zu seinem Vater gegangen. Freder will die arbeiters helfen, weil er die Arbeiter schlecht behandelt von seinem Vater gewusst hat. Wenn Freder Maria in der Katakomben gesehen hat, haben sie mit einander gesprochen (45). Freder hat gesagt, dass er der Vermittler ist. Maria hat gewusst, dass Freder in der Evige Garten war und noch sie hat ihm vertraut. Maria und Freder hat einenander vertraut.

Die Bezeihung zwischen Joh und Rotwang hat vertrauen. Rotwang ist ein Erfinder und hat ein Roboter gebaut. Der Roboter sieht Hel aus aber spӓter wird der Roboter der Gesicht von Maria haben. Joh und Rotwang vertrauen einander, aber Rotwang verfolgt Joh. Rotwang ist gegen John arbeiten und versuchen, John, Freder, und Metropolis zu zerstören. Warum gibt es Trauen zwischen Rotwang und Joh, wenn Joh Hel gewonnen hat, aber beide haben Hel geliebt und jetzt ist sie tot deswegen Freder. Weil Joh vertraut Rotwang, geht er zu Rotwang für Rat und Hilfe. Er hat Pläne in die Taschen der Arbeiter gefunden und hat nicht gewusst, wozu sie da sind (23). Rotwang sagt, dass sie Karten der Katakomben sind. Nun wollen sie wissen, warum die Arbeiter Karten der Katakomben haben. Beide gehen in die Katakomben und sehen die Arbeiter mit Maria. Allerdings hat Joh nicht gewusst, dass Rotwang arbeitet zu zerstören. Joh, Freder, und Metropolis. –Sisi- (385)

Der Schutzer

Von Rebecca M. Samson Rotwang schutzt Joh, während er Hel noch liebt. Er hat Respekt für Hel. Deswegen fühlt er sich verantwortlich für Joh und er nimmt der Verantwortung für Joh, weil er sich als Schutzengel behandelt.

Wir wissen, dass Hel Joh geliebt hatte. Das ist klar. Sie hat ihn verheiratet. Dann Rotwang kommt und er macht klar, dass er auch Hel geliebt hatte. Joh hat das verstehn, weil er offentlich mit Rotwang daran spricht, besonders wann er die Roboterin machen will (35 Minute). Meiner Meinung nach, würde ich die Beziehung zwischen Joh und Rotwang normal, wenn sie Brüder wären. Es wäre natural, wenn zwei Brüder probierten, eine Schwester wieder am Leben zu bringen. Jetzt gibt es ein anderen Form von Liebe: romantische Liebe.

Vielleicht hatte Rotwang akzeptiert, dass Hel nicht ihm so viel wie zum Joh gehört, obwohl er noch Hel liebt. Ich glaube, dass Joh nur an ihm selbst denkt, weil er immer an der Roboterin denkt. Er fragt Rotwang nie nach Hel. Er sagt nichts über Hel als Individuelle. Er hat sich verloren. Am anderen Seite, sagt Rotwang, dass Freder der einzige Teil von Hel ist, der noch am Leben ist (56 Minute). Joh macht nichts. Er sagt nichts, obwohl Rotwang ihm erzählt, dass er Hel mehr verlieren kann. Das ist doch keine Liebe. Joh spinnt. Er kann an nichts ausser Hel denken und er denkt nicht an Hel; er denkt an die Roboterin. Er liebt die Idee von einen Bild von Hel aber er versteht nicht, dass Hel nie am Leben kommen kann. (376 Wörter)

Fremdenfeindlichkeit: Zukunftfeindlichkeit, Technikfeindlichkeit, und Todfeindlichkeit

Was machen wir mit unserer Angst? Wir versuchen Angst zu erklären. Wir versuchen die Angst zu überwinden, aber was würden wir tun, wenn wir nicht wissen, warum wir Angst haben? Fremdenfeindlichkeit ist die Angst vor dem Unbekannten und ich glaube dass, Metropolis stellt die Gefühle, die von Fremdenfeindlickeit und andere feindlichkeiten sind, der Weimarer Republik dar und stellt auch die Gefahr und Macht von einer fremdenfeindlichen Menschen dar. Die größte Angst in diesem Film ist von der Zukunft. Metropolis zeigt eine schöne futuristische Stadt über dem Boden mit seinen Straßen und Flugzeuge. Aber hinter diesen Stadt sind die Bürger. Sie scheinen emotionslos wie sie haben ihre Menschlichkeit jeden Tag verloren und nun sind sie immer mehr wie die Maschinen dass, sie arbeiten. Die Politiker und ihre Familie wie Freder Frederson genießen ihr Leben ohne das Leiden der Arbeiterklasse zu merken. Der Film fordert einen Vergleich zwischen dem Turm von Babel und die Stadt Metropolis und genau wie in der Geschichte des Turm von Babel, stellt der Film das Gefühl dar, dass, obwohl die Bürger und Politiker ,,die gleiche Sprache sprechen, können sie nicht einander verstehen ”. Dieser Zitat stellt die Gefühle der Bürger zum Zeitpunkt des Films in der Weimarer Republik dar. Nach Änderungen der Regierung und Bürgerkrieg kann niemand sagen, wo die Welt führt. Die Regierung und die Stabilität die Regierung der Zukunft ist unbekannt.Demokratie hat nur ihnen Hunger und Armut zusammen mit Freiheit und Rechte gegeben. Diese erschreckende Zukunft in Metropolis ist, weil die Zukunft ist unbekannt. All diese Veränderungen von dem Leben der Bürger sind schnell passiert und das Effekt ist unbekannt zu die Bürger. Das Unbekannte ist immer mit Angst getrifft, weil niemand die Unsicherheit mit einem Lächeln begrüßen kann. Als Menschen wir wissen lieben. Wir müssen wissen, wo unser Leben führen und wir wollen harte Beweis. Die Politiker sprechen nach die Bürger der Weimarer Republik, dass Demokratie ihre Probleme lösen wird, aber es klar ist, dass es macht diese dinge nichts. Es ist diese Unsicherheit, dass die Angst führt, und mit der Angst vor der Zukunft kommt die Angst vor der Technologie und ihre Rolle in dieser Zukunft.Die einzige Technologie, die die Bürger kennt , ist nur die Technologie der Krieg, der Zerstörung wie Giftgas und Waffen macht.Wieder einmal die Regierung nach die Bürger sagt, dass die Technologie für gute Dinge werden kann, aber wo ist der Beweis? Es ist in Giftgas und Waffen? Diese Unsicherheit führt mehr Angst. Diese Angst ist in Metropolis mit Freder Fredersons Vorstellung von Moloch als die M-Maschine. Moloch ist eine alte semitische Gott, dass Opfer gefordert hat und der Begriff ist für alles eine hohe Opfer fordern. Das Opfer dieser Maschine in Metropolis ist das Leben der Arbeiter. Dies zeigt die Angst der Bürger über die Technik und wie die Arbeiterklasse fühlt, dass wieder für das Ziel der Politiker die Bürger geopfert werden. Tod ist auch eine Angst. Obwohl es nicht eine neue Angst für Menschen ist, sind die Angst von Tod großer nach dem ersten Weltkrieg. Viele Soldaten sind gestorben und ihre Lieben denkt üben den Tod und der Unsicherheit von Tod. Was passiert nach dem Tod? Wann werde ich sterben, oder als mein Mann gestorben ist, was soll ich tun? Diese Angst ist in Rotwang mit dem Maschinen Mann dargestellt. Es ist nach dem Tod von Hel, die er geliebt hat, und seine Angst vor dem Tod, dass ihn eine andere Hel zu schaffen macht. Ein hel dass für immer leben kann und, dass keinen Schmerzen gefühlen oder krank werden. Er hat der MaschineMann der neue Mensch genannt. Diese Szene zeigt auch der Angst vor dem Tod. Es ist Fremdenfeindlichkeit dass, Angst vor der Zukunft, Technikfeindlichkeit und Todfeindlichkeit führt. Diese Feindlichkeiten sind gefährlich in einer Gesellschaft, weil eine Gesellschaft ist bereit alles zu tun, um sie zu fliehen.

Ginny Kain (631)

Dystopie und Metropolis

Der Thema von Dystopie ist seht wichtig für diesen Film, weil ein dystopie die Probleme mit des Alltag der Staat zeigen kann. Eine wichtige. Dystopie gefällt mir sehr interessant. Ich denke, dass der Rege ein sehr wichtig Punkt mit diesem Film gemacht hat. Es ist nicht ein Dystopie, dass so wie ein Utopie sieht aus. Von die dritte Minute haben wir des schlechten Leben der Arbeiter gesehen. Sie haben so wie Roboter ausgeshen, weil sie keine Emotion hatten und haben sie so langsam zu Arbeit gegangen (3:00). Zwischen des Leben der reichen Menschen und der Arbeiter kann man ein große unterschied sehen. Die reichen Menschen hat in die Ewigen Garten gespielt (6:00) während die Arbeiter 10 Stunden Arbeitsschicht gearbeitet. Wir sehen keinen Mittelstand in diesen Stadt, nur die Reich und die Arm. Als die Arbeiter von die Untergrund gekommen sind, muss Joh die Blende schließen. Die Arbeiter hat ein Perspektiv von ihren Welt und ob konnen sie die Oben Welt sehen, vielleicht wollen sie nicht mehr arbeiten. Ob ein man nur ein schlechten Leben weiß, dann er will nicht mehr Dinge als seine Dinge. Er denkt, dass alle die Menschen ähnlich sind. Alle mussen 10 stunden arbeiten und alles mussen Untergrund leben.

Diese Idee von „Amtsgeheimnis“ ist sehr wichtig für Dystopie. Es ist so wie 1984. Die Menschen, das in der Regierung gearbeitet haben, wissen die Wahrheit von der Welt. Sogar die reichen Menschen nicht die Wahrheit wissen. Freder ist der Sohn von Joh und er weiß nicht der Probleme der Arbeiter. Er hat gedacht, dass sein Vater die Arbeiter helfen will aber es war sein Vater das die Arbeiter Untergrund pressen (23:00). Als Freder die Wahrheit weiß, wollte er die Arbeiter helfen. Aber in diese Sitituation nicht Einfach ist. Joh hat gedacht, dass die Arbeiter Untergrund leben sollte. Sie sind nicht wichtig für ein gute Leben, nur für die gute Leben der reichen Menschen arbeiten. In eine Dystopie hat die Regierung einen Fehler gemacht, dass die Regierung zerstören wurde. In diesen Film denke ich, dass die Fehler Rotwang Maria entführt ist (56:00). Sie ist wichtig nicht nur für die Arbeiter aber Freder auch. Er ist die Vermittler und ohne Maria, die Regirung oder die Kopf kann nicht mit die Herz sprechen (48:00). Die Arbeiter sind veilleicht sehr verärgert und sie wollen ein Revolution haben.

Katie Wuerstl (385)

Ersetzbarlichkeit

Die Idee von Ersetzbarlichkeit ist ein große Thema im Film. Es gibt zwei unterschiedliche Beispiele von Ersetzbarlichkeit, mit den Arbeitern und mit Rotwang.

Früh im Film gibt es eine Szene, die es eine Explosion wegen den Machinen gab. Wegen der Explosion wurden viele Arbeitern getötet. Danach gab es viele neue Arbeitern bereit den tot Arbeiterns Jobs zu nehmen. Der Film hat dieses Thema dargestellt, weil es ein wichtige Thema während der Weimarer Republik war. Es gab viele neue Industrie und Fabriken. Wegen neuer Industrie und Fabriken gab es viele Verstädterung in Deutschland. Menschen haben Jobs, die sehr einfach aber langweilig war, mit Machinen bekommen. Arbeitern mussten auch sehr lange Stunden arbeiten und die Jobs waren wirklich gefährlich. Viele Menschen brauchen Arbeit, deshalb Arbeitern sehr ersetzbar waren. Wenn man nicht arbeiten konnte oder sein Job nicht gut genug gemacht, gab es jemand bereit ihn zu ersetzen. Deshalb glaube ich, dass Ersetzbarlichkeit ein große Thema im Film ist und auch während der Weimarer Republik war.

Es gibt auch ein Beispiel von Ersetzbarlichkeit mit Rotwang. Rotwang ist ein Wissenschaftler und er hat ein Maschin-Mensch gemacht. Es gibt zwei Beispielen von Ersetzbarlichkeit mit Rotwang. Er macht ein Maschin-Mensch, damit man die Unterschied zwischen Maschin-Menschen und eigentlich Menschen nicht wahrnehmen konnte. Er wollte auch die Maschin-Mensch machen, um sein Liebe Hel zu ersetzen. Dieses ist auch ein große Thema im Film über Ersetzbarlichkeit und es war auch wichtig während der Weimarer Republik. Menschen haben gedacht, dass Technologie gefährlich ist, weil es Menschen ersetzen konnte.

Auch im Film haben Joh gewollt, dass Rotwang Maria mit der Maschin-Mensch ersetzt, damit Joh mehr Macht haben konnte. Er wollte eine Revolution von den Arbeitern zu stoppen. Wir sehen, wie gefährlich es sein konnte, wenn wir Menschen mit Maschin-Menschen ersetzen. Einige Menschen bekommen zu viel macht.

Alexander George (303)

Zweite Reaktionen: Die Figuren

Rotwang: Darstellung der Stadt

Rotwang ist das verrückt, aber brillanter Wissenschaftler. Er hat nie den Verlust seiner großen Liebe, Hel, akzeptiert. Er verlor sie an Joh Fredersen. Rotwang größte Erfindung ist eine mechanische Version von Hel wie ein Roboter. Rotwang ist ein ehrgeiziges, leidenschaftlich und brillanter Mann, der in der großen Stadt der Zukunft der Metropole lebt.

Er hat sein Leben der Wissenschaft gewidmet, vor allem nach dem Tod des Hel. Sie starb bei der Geburt ihres ersten Sohnes Freder. Er vertritt sowohl Hass und einem unerklärlichen Hingabe an Joh Fredersen. Ich fühle Sympathie für diese verlorene Seele, die nicht nein sagen kann, um den Master of Metropolis. Es zeigt den Kampf des Systems auf einer kleinen Ebene. Rotwang lebt in den Schatten. Er ist weit und weg von dem System. Dies könnte, weil er gegen das System ist, rebellieren. Dies könnte jedoch auch sein, weil er die vollständige Kontrolle über Joh und das System ist. Rotwang Genie geworden ist wichtig, Joh Fredersen. Er nutzt seine Erfindungen und Erkenntnisse, ein Imperium aufzubauen. Dieser re-Formen der Gesellschaft durch Technik. Fredersen hat sich sehr wohlhabend, weil Rotwang. Joh hat Macht, weil der Rotwang.

Joh ist abhängig von Rotwang in den Sinn. Allerdings ist Rotwang noch unter der Kontrolle von Fredersen. Dies ist sehr wichtig, ich fühle mich, weil Rotwang stellt die Gesellschaft. Die Gesellschaft bietet führenden Macht. Oft geht die Gesellschaft nicht bewusst, dass sie auch nehmen die Macht eines Führers. So Gesellschaft ist zwischen den Reichen und der Arbeitsgruppe eingeteilt. Rotwang nicht nur erfindet den Roboter, aber körperlich schafft es auch. Hier ist das Herz, seinen Geist zu Hel erstellen führt. Wenn der Roboter erstellt wird, sehen wir einen Mann endlich Frieden nach dem Verlust seiner Liebe. Rotwang ist jetzt eine kleine Version des friedlichen Potenzials der Metropolis. Er ist vage. Er hat nichts, um sich von der Gesellschaft zu teilen. Nichts zu Konflikten führen, wie Religion, Klasse und physischen Raum. Das ist die Schönheit eines flachen Gesellschaft. Es ist jedoch nicht realistisch.Der Film stellt die Frage, können die Menschen in einer kommunistischen, gleichberechtigten Gesellschaft leben? Sollte Menschen ohne Kämpfe zu leben? Wie können wir dies tun?

Em, (352)

Hoffnung

Es ist vielleicht schwierig, dieses Thema zu bemerken, aber Hoffnung motiviert die Figuren im Metropolis. Die Figuren stellen echte Menschen wie uns dar, weil sie etwas besser als ihre aktuelle Situation hoffen. Wir sehen drei klaren Beispielen von Hoffnung im Film: Mit Freder, den Arbeitern, und Rotwang.

Erstens hofft Freder für ein Welt, wo beide die Arbeiter und die privilegierte Leute, die oben leben, zusammen wohnen können. Sein Wunsch ist ganz selbstlos, und er wird von diesen Idee stark motiviert. Er tauscht sein Leben für einmal den Arbeiter, und auch sagt, dass er “der Vermittler” zwischen der Köpf und Händen der Gesllschaft. ist. Freder muss nicht der Vermittler sein. Ich glaube, dass es einfacher würde, wenn er nicht einverstanden ist, und sagt, “nein, danke.” Aber er will zu helfen und ist bereit, sein Leben für sein Traum zu opfern.

Die Arbeiter wollen etwas gleiche zu Freder. Sie wollen ein besseres Leben, und sie brauchen Hilfe um das Leben zu bekommen. Wir wissen nicht genau was die Arbeiter wollen, aber sie riskieren viel zu organisieren und in die “Kirche” zu treffen. Religion bringt traditionell Hoffnung zu Leute und ist auch ein Platz für Widerstand in eine Gesellschaft. Durch die Kirche, hoffen die Arbeiter für der “Vermittler,” jemand sie zu führen.

Rotwang hat auch Hoffnung, aber er hofft vielleicht für etwas unmöglich. Er will Hel nochmal haben, obwohl sie tot ist. Er macht eine Roboter-Frau, damit er sie haben kann. Es ist ein bisschen traurig, weil er kann nicht haben was er will. Freder kann die Situation der Ungleichheit wahrscheinlich helfen, weil er der Sohn Joh ist. Die Arbeiter versuchen zusammen, und haben, ich glaube, eine gute Chance, ihre Situation zu ändern. Aber Rotwang kann Hel nicht haben. Sie ist tot, und wird immer tot sein.

Hoffnung wird auch in der Zeitalter der Weimarer Republik gesehen. Alles sieht sehr dunkel, und schlecht aus, aber es gibt immer Hoffnung. Ich glaube, dass ein Zeit ohne Hoffnung nie existiert hat, es gibt immer die Möglichkeit für ein besseres Leben. Die Figuren im “Metroplis” sind nicht anders als die Leute der echte Zeit. Ihre Leben ist vielleicht ganz schlecht, aber niemand wird aufgeben.

Ludo (362)

Die Auswertung: Freder

Freder ist die Hauptfigur von dem Film aber auch ein wichtig Symbol. Ich denke Freder symbolisiert die Gesellschaft während der Weimarer Republik und es ist nicht ein glücklich Darstellung. Meiner Meinung nach Freder ist ein bißchen schlect. Ich finde ihn ärgerlich und unwissend weil er so ahnungslos ist. Er braucht seinen Vater zu leben, nicht wie ein Erwachsene Person. Freder ist Abhänig an der Vater, wie die Gesellschaft Abhängig an die Regierung war. Ich denke Freder symbolisiert die generell Gefühl von die Gesellschaft. Wie Freder, die Gesellschaft wissen nicht was ist passiert. Sie weint und sucht für die Anleitung von die Regierung. In der Film wann Freder hat als arbeiter gelebt ich denke an der Weimarer Republik weil bestimmte, wichtige Menschen auch als Arbeiter warden mußten. In den Film Freder ist die Anbindung zwischen der Oberklasse und der Arbeitklasse. Ich weiß nicht was wird passieren am ende der Film aber ich glaube es wird meiner Ideen unterstützen.

Für mir ist Freder ärgerlich weil ich Ahnungslosigkeit so ärgerlich finde. Wann ich habe Menschen, die nicht kritisch denken, sehen, ich kann nicht die Grund warum erfassen. Es verwirren mir daß so viel sagt was die Mama oder Papa sagt, oder die Religion. Es verwirren mir daß so viel kein persönlich Stimme haben, und obwohl es verwirren mir, es ist kein Uberraschung weil es ist ein typisch Ausprägung für viele Menschen, mit wem ich jeden tag sprechen. Und wir sehen ein beispiel in Film mit Freder. Er hat keine ahnung was ist passiert in ‘the depths’ und das ist sehr ahnlich zu unsere Welt heute. Ich denke der Film ‘Metropolis’ ist sehr, sehr futuristich für ihre Zeit. (Bodigor 275)

Der Vermittler: Freder

Freder, der Sohn von Joh Fredersen, ist der Hauptfigur in Metropolis. Er wohnt in der Evige Garten und weiss nicht was passiert in der Welt um ihn. Er lebt ein sorgenfreies Leben, arbeitet nicht , und es gibt viele schönen Frauen in der Evige Garten. Als er die Evige Garten hinaus geht, ist er entfremdet, weil es wie er in eine andere Welt gegangen ist. Er ist in der Fabrik, und er sieht die riesigen Maschinen und die Arbeiter arbeiten. Außerdem ist es sehr dunkel in der Fabrik. Der Arbeiter Stadt ist sehr verschieden von den Evige Garten. Freder weiß nicht, was los ist, weil er nie die Maschinen zuvor gesehen hat. Er hatte nicht bemerkt, dass die Maschinen der Evige Garten für ihn und die anderen zu kontrollieren. Ich denke, Freder Gefühle symbolisieren die Gefühle der Arbeiter, weil er, wie ungerecht die Arbeiter behandelt werden sieht, und er will es ändern. Er weiß nicht, dass sein Vater weiß, wie schlecht die Arbeiter behandelt werden. Sein Vater, sagt der Menschen, deren Hände hat die Stadt gebaut, sind wo sie hingehören. Sein Vater spricht über die Arbeiter.

In Metropolis gibt es ein Sprichwort, dass der Vermittler zwischen den Kopf und die Hände muss das Herz sein. In dieser Gesellschaft ist der Kopf der Gesellschaft der Elite, weil sie die Gesellschaft kontrollieren und sie haben den Maschinen erfunden. Die Hände sind die Arbeiter, weil sie die Maschinen 10 Stunden am Tag arbeiten zu helfen, die Gesellschaft laufen. Sie bieten die Evige Garten mit Licht und Energie.

Freder ist der Vermittler zwischen den 2 Klassen. Er ist in der Elite-Klasse, aber er will den Arbeitern helfen. Er hält Josaphat von sich selbst zu töten und sagt ihm nach Hause zu gehen und auf ihn warten. Er hat Arbeit in der Tiefe, in der Arbeiter-Stadt zu tun. Er will wissen, wie es ist, ein Arbeiter sein, so er hat Stellen mit Arbeiter # 11811 ausgewechselt und erzählt die Arbeiter zu Josaphat Haus zu gehen und auf ihn warten wird. Freder entdeckt, wie schwer es ist, die Maschinen arbeiten und ist sehr müde am Ende seiner Schicht. Weil Freder der Vermittler zwischen dem Kopf und den Händen ist, ist er das Herz der Gesellschaft. Er will die Gesellschaft verändern, so dass es richtig und gerecht für alle. Ich glaube, Freder ist mutig, weil er gegen seinen Vater, der Vater der Stadt, widerstrebt hat, und kämpft für was er glaubt.- Sisi- (404)

Freder

Ich werde uber Freder schreiben, weil er vielleicht derHauptfigur ist. Am Anfang des Films haben wir Freder in dem Edeishen Gartengesehen. Diese Szene hat dargestellt, dass Freder in einer Utopie ist. Wenn eretwas will, hat er das erhalten. Er hat keinen Gedanken ueber wie diese Utopiegemacht war. Dann hat er die Arbeiter gesehen. Er hat sie gefolgt, und hat dieMashine gesehen. Er ist ueberrascht, weil er keine Idee hat, dass dieseMaschine immer in der Naehe sind. Er hat sie beobachtet, und hat die Unfallgesehen. Wahrend der Unfall hat er Molok gesehen, aber er ist nicht sicher,dass es nicht ein Traum war. Er weiss, dass Molok ein schreckliches, gewaltigMonster ist, aber er hat Mut. Zuerst ist er nach sein Vaters Buro gegangen. Erhat ihn ueber die Arbeiter gefragt und hat gelernt, dass unter der Stadtsind. In diesem Szene haben wirauch gesehen, ein Beispiel ueber Freders Charakter. Josaphat wurde gefeuert.Freder weiss, dass wenn Josaphat gefeuert ist, muss er unter der Stadt leben.Josaphat weiss, wie schlecht ein Leben unter der Stadt ist. Er hat versucht,sich selbst zu toeten. Freder hat Josaphat aufhoert, und hat ihn ein neue Jobgegeben. Ich denke, dass diese Szene dargestellt hat, die Liebe fuer Menschenheit,die Freder hat. Freder kennt Josaphat nicht. Er hat keine gute Gefuehle fuerihn. Er weiss auch, dass Josaphat Fakten von Fredersen, seine ehemalige Chef,verstecken. Von diesem Beispiel hat Freder einen guten Gruend, Josaphat nichtzu vertrauen. Aber er hat gesehen, dass Josaphat nicht leben will, weil er seinJob verloren hat. Freder hat ihn ein Job gegeben, damit er leben kann. Er hatseine Liebe fuer Menschenheit wiedergeshaut. Als er unter der Stadt gegangenist, hat er ein Arbeiter gefunden. Dieser Arbeiter ist sehr muede, weil er fuereinen langen Zeit gearbeitet hat. Freder hat gesagt, wir sollen Kleidernhandeln, und du kannst Metropolis sehen. Arbeiter 11811 hat mit Frederuebereingestimmt, und ist in Metropolis gegangen. Freder hat fuer Zehn Stunden gearbeitet, und er sehr muede.Ich denke, dass dieser Szene ein gutes Beispiel it, weil Freder will, dieArbeiter verstehen. Er weiss, dass er Unwissen ist. Er muss arbeiten, damit erwie ein Arbeiter fuehlen kann. Dann kann er die Arbeiter verstehen.

Am Ende haben wir gesehen, dass Freder mit den anderenArbeitern gegangen ist. Sie versuchen mit einen Maedchen, die wir nicht wissen.Vieleicht ist es Molok oder die Frau, die Freder am Anfang gesehen hat. Ichhoffe, dass Freder hat ein Role mit der Revolution spielt. Er ist der Sohn vonFredersen, der Architekt von Metropolis ist. Er konnte eine gross Einflusshaben.

Ich habe gute Gefuehle fuer Freder. Ich denke, dassneugierig ist, aber vielliecht nicht in der Ende des Films. Er will lernen. Ichdenke, dass Freder ein gutes Thema, die ueber Wissen, dargestellt hat. Frederhat ein perfektes Leben. Er hat Essen, Maedchen, etc., und er ist gluecklich.Aber er kann noch lernen. Es gibt immer Wissen, die wir finden koennen. Ichdenke, dass Menschen von Freder lernen sollen. Viele Menschen sollen nachSchule studieren. Sie versuchen Unterhaltung, weil es einfacher und Spass ist.Aber es gibt viele Subjekten gibt. Es gibt Politik, Mathe, Literatur, etc. Esgibt etwas fuer alle, dass sie Interessant finden werden.

(RIP 505 Woerter)

Die Gefühle Johs

Ich interessiere mich über Joh Fredersen, weil ich denke, dass er viele wichtige Themen repräsentiert hat. Er hat die Stadt Metropolis gebaut und er war eine starke Symbol der Stadt. Auch hat er gewusst, dass die Mitarbeiter und nicht ihn die Stadt gebaut haben und er hat diese Information nicht erklärt. Seine Macht ist sehr interessant zu interpretieren, aber vielleicht ist sein Leben am wichtigsten zu verstehen. Joh hat einen interessantesten Freund, der Rotwang war, und er hat seine Frau verloren. Auch haben wir gesehen, dass er seinen Sohn nicht vertraut hat, obwohl seinen Sohn seine einzige Familie in der Stadt war. Was ist mit Joh passiert and warum hat er reagiert, wie wir ihn in dem Film gesehen haben?

Die erste Szene mit Joh hat mich beeinflusst, weil ich die Persönlichkeit von Joh gesehen habe. Er sieht sehr ernst aus vielleicht hatte er keine Gefühle. Ich habe gedacht, dass er wie eine Machine war, weil er nur über seine Arbeit und Stadt gedacht hat. Er wollte, dass seine Stadt am meisten machen konnten und er hat nicht an die Mitarbeiter oder andere Menschen gedacht. Seine Entscheidungen waren nur für die Perfektion seiner Stadt und er war sorgenfrei. Er hat nicht an andere Menschen gedacht. Wenn seinen Sohn über die Untergrund mit ihm gesprochen hat, hat er gesagt, dass die Menschen in der Untergrund da sein sollten. Auch hat Joh seinen Sohn beobachtet, als er in der Untergrund war. Wir haben einbisschen Gefühle, die anders als seine Gleuichgültigkeit war, gesehen, als er mit Rotwang gesprochen hat. Oder vielleicht sollte ich sagen, dass er Gefühle, die Gleichgültigkeit und Leidenschaft und einbisschen Ärger oder Angst waren, dargestellt hat. Er hatte Gleichgültigkeit für die Leben der Arbeit. Er hatte Leidenschaft für die Perfektion seiner Stadt. Letzt hatte er Ärger oder Angst über den Untergang seiner Stadt, weil wenn er seine Stadt verloren hat, was hatte er?

Ist es richtig zu sagen, dass Joh Fredersen keine Gefühle gefühlt hat? Oder sollen wir sagen, dass er die Gefühle, die die deutsche Gesellschaft nach dem Ersten Welt Krieg abgeschreckt haben, dargestellt hat? Er repräsentiert die Zeit der Machinen, weil er keine Gefühle für andere Menschen hatte. Er ist kalt und ernst und er hatte viele Gleichgültigkeit. Wenn die Deutschen Gefühle wie ihn hatten, was werden mit ihrer Gesellschaft passiert? Ich stimme jetzt mit meiner ersten Idee über ein, weil Joh eine interessante Figur in dem Film war. Er sieht wie einen Mann und reagiert wie einen Mann aus, aber er hat nicht wie einen Mann gefühlt. Was kann eine Gesellschaft mit Gefühle wie Johs machen? Sie können immer technologische und finanzielle Gewinne finden, aber nicht mehr. Joh ist eine Achtung für die deutsche Gesellschaft und seine Figur ‘vergessen seine Menschlichkeit nicht’ sagte. Wir müssen unsere Menschlichkeit erinnern.

(461 Wörter) Melanie Matos

Rotwang: Die Bessenheit und ein Groll

Rotwang ist eine interessante Figur für den Film “Metropolis”. Ich glaube, dass er ein Symbol von dem Wissen ist und er auch ein Man von der Wissenschaft ist. Er inventiert viele Sachen und ein von dieser Sachen ist die Maschinenmenschen. Er hat die Idee, dass die Leute mit den Maschinenmeschen konnen ersetzen und ich denke, dass eine Thema in den Film ist. Die Thema ist der Wert von die Menschheit und wenn wir ein Preis an unserer Menschheit können legen. Rotwang hat die Verstehen von dem echten Leben verloren und jetzt will er stattdessen künstliche Leben, weil er mit Hel sein will. Ausserdem symbolisert Rotwang die Wissenschaft und wie können die Leute selbst zu der Wissenschaft verlieren. Zum Beispiel hat er die Frau von Joh, die Freders Mutter war, geliebt und Rotwang kann nicht sie loslassen. Er hat sein Hand verloren und hat Hel oder eine Maschinenmenschen gemacht. Sogar in dem Tot ist er noch mit Hel, die Freders Mutter und Johs Frau war, besessen. Rotwang lässt zu seine Emotionen ihn kontrollieren.

Ich glaube, dass die Funkion von Rotwang der Geist von der Stadt ist und auch ein Beispiel von was passiert ist, wenn die Wissenschaft Gefahr wird und für alle von den unrechten Gründe benutzt. Ich vertraue Rotwang nicht und ich glaube, dass er die Antagonist in dem Film “Metropolis” wird. Man kann bemerken, dass Rotwang noch einen Groll gegen Joh Fredersen besitzt und er vielleicht den Verteil von der Situation nimmt. Ich warte für das Moment, wenn er Joh verratet und ihn einen Dolchstoss versetzt. Ausserdem ist er ein Kontrast zu Joh Fredersen, weil obwohl Joh unsympatisch ist und keine Emotionen zeigt, lässt zu er nicht seine Emotionen selbst kontrollieren. Rotwang lebt in der Vergangenheit, obgleich er einen Roboter für die Zukunft macht. Andererseits lässt Rotwang zu den Gefühle ihn und seinen Geist beseigt und es ist möglich, dass Rotwang seine Vernunft von seiner Bessenheit für Hel verloren hat. Und ich denke, dass diese Bessenheit von Hel viele Diaster und Probleme für Joh, Freder, und die gänze Stadt bringen wird. Rotwang ist ein gutes Bild von dem verrückte Wissenschafter. -Darian (351 Wörter)

Die Arbeiterstadt unter der Erde als eine bestimmte Figur:

Verteilung und Untererde

Von Rebecca M. Samson

Obwohl die Arbeiterstadt unter der Erde keine lebendige Figur ist, es ist doch eine bestimmte Figur. Die Stadt ist zentral zu der Geschichte, weil es Stress und Spannung symbolisiert. Es zeigt das Alltagsleben der Arbeiter. Am Anfang schauen wir was im Alltagsleben geschehen. Man schaut als die Arbeiter ganz unter nach Hölle mit dem Aufzug fahren (~3 Minute). Wie Das Inferno von Dante Alighieri gehen die Menschen ganz unten und der Hölle wird warmer und warmen werden, bis manchen Arbeiter sterben, weil der Frabrikenmonster Malach geärgert ist (13 Minute). Auch in Mythologie vor Christentum gab es nur Himmel, Erde und Untererde. Die Gotten wohnten nach oben; die Menschen wohnten an der Erde; die Tode wohnten unter der Erde. Weil Joe so viele Geld hat, können die Anderen nicht ökonomisch nach oben aufsteigen. Weil die Arbeiterstadt so schlecht ist, wollen die Arbeiter nach oben aufsteigen aber sie können nicht, weil die Arbeiterstadt die Grundlage des Babelturms ist; wegen Joe, dürfen die Arbeiter nie Wohlstand suchen. Wegen der Arbeiterstadt, haben die Menschen keine Hoffnung…bis Maria predigt (~44 Minute). Ironisch gehen die Menschen kompliziert durch die Unterstrasse von der Untererde. Frieden ist friedlich aber der Weg dazu ist kompliziert wie ein Labyrinth. Am Ende dieses Wegs, der weit weg von der Arbeiterstadt geht, gibt es ein schöner Preis: Maria und damit Hoffnung. Die Arbeiterstadt ist noch zentral zu dieser Geschichte, weil da alles schlecht passiert. Ohne die Arbeiterstadt gibt es wenigen Möglichkeiten, wie man die Reiche von den Armen sehr obviös verteilen kann. Wenn den Film anderswegs verteilet wurde, muss man zu viel an den Verteilungen zwischen Stande statt an den Film oder anderen Themen zu denken. Diese Verteilung ist wichtig aber nicht schwer zu verstehen. Meiner Meinung nach, soll es nicht schwer zu verstehen sein. Es ist ja kunstlich aber es ist nicht das kleinste Thema im Film. Die Arbeiterstadt ist wichtig als einiger Figur, weil es den Schauer Kontext gibt. Ohne das Kontext gibt es keine Geschichte. Das ist expressionistische Kontext und es ist absolut extrem; andere Filme stelle die arme Arbeiter neben den Reiche wie sozielle Nachbarn dar. Das ist nicht der Stil der deutschen goldnen Zwanziger. Die Deutschen hatten bestimmte Stande und ökonomische Unrichtigkeit; deswegen gibt es die Untererde! (388 Wörter)

Freder

Ich habe auch an Freder geschrieben. Ich habe gedacht, dass Freder ein sehr wichtige Figur ist und nicht nur weil er eine Haupt Figur ist. Er ist die Hauptfigur und so er hat viel mit dem Film zu tun. In der Welt von Metropolis hat Freder alles ein man will haben. Er spielt in die Ewiger Garten und die Frauen wollen ihn haben. Aber als er Maria gesehen hat, wollte er die Arbeiter sehen. Wollte er ihren Leben besser machen. Die anderen Menschen in dem Garten wollten nicht die Arbeiter kennen lernen, weil sie ein besseren Sorgen Frei Leben hatten. Aber Freder wollte seinen „Brüder“ besser kennen lernen. Ich denke, dass Freder die gute Dinge von der Gesellschaft ist. Er symbolisert Änderung in der Gesellschaft. Wir sehen es auch jetzt. Nur ein man kann die Gesellschaft ändern. Ich denke, er auch die gut in Menschen symbolisert.

Die meistens Menschen wollen nicht ein zehn Stunden Arbeitsschicht arbeiten, aber Freder will des Leben der Arbeiter verstehen. Ich denke, dass er nur neugierig ist aber ich denke, dass er will diese Arbeiter helfen. Freder ist die Hauptfigur und so er hat die Verschwörung verläuft. Er hat Maria gesehen und dann die Arbeiter gesehen. Als haben wir Rotwang gesehen, waren meistens dem Film nur an Freder. Freder sieht sehr naiv aus. Ich habe gedacht, dass er nicht wie die Welt ist weiß. Am Anfang des Film denke ich, dass Freder nur ein reiches Mensch war. Als hat er Maria gesehen, habe ich gedacht, dass er nur an ein schöne Frau interessiert hat. Als habe ich gehören, dass er an die Arbeiter neugierig war, habe meine Ansicht ändert.

Ich habe viele Gefühle für Freder. Ich denke, dass es Schade war, als sein Vater gesagt hat, „Die Arbeiter legen wo sie gehören.“ Ein Kind hat eine hinsicht für sein Vater und als sein Vater hat gesagt etwas das er nicht verstehen hat, es ist schwer. Er hat gedacht, dass Sein Vater will die Arbeiter helfen. Aber sein Vater hat gedacht, dass die Arbeiter für die Gesellschaft und die reichen Menschen arbeiten mussen und sein Sohn nicht verstehen. Ich fühle sich schlecht für Freder, als ich an sein Vater denken.

Katie Wuerstl (363)

Freder als Held in “Metropolis”

Freder, der der wichtigste Hauptfigur in “Metropolis” ist, ist ein Idealist. Er sieht Leiden, und macht etwas, es zu halten. Andere Figuren im Film haben andere Motive, aber Freder ist “pur.” Er will nur zu helfen.

Wenn man vergleicht Freder zu die anderen Figuren im Film, wir sehen, dass Freder vielleicht der einzige “gute” Mensch ist. Es ist klar, dass sein Vater und die reiche Menschen, die in der Garten wohnen, sind keine gute Menschen, weil sie sich nicht mit dem armen Arbeitern kümmern. Sie wissen, um ihre Leben weiter zu leben, mussen die Arbeiter leiden. Und so haben diese Figuren keine Probleme mit dem Situation da Unten. Freder ist die einzige, der ein Problem sieht.

Wir können auch nicht sagen, dass die Arbeiter gute Menschen sind. Freder tauscht sein Leben für das Leben der normale Arbeiter, und wird verraten. Es ist komplisiert, weil wir die Arbeiter gute Leute zu sein wollen. Sie sind die Opfer im Film, aber vielleicht nicht unschuldig. Wir wissen noch nicht warum sie leiden, und ob sie etwas gemacht haben. Wann einer von ihnen bekommt eine Chance, er verrät Freder und wird in Versuchung geführt. Sie sind wie ganz normale Menschen, es gibt beide gute und schlechte Mitglieder.

Für mich ist es klar, dass wir nur Freder im Film vertrauen können. Ich bin neugierig zu erfahren, ob Freder die Arbeiter helfen kann. Freder erinnert mich an der Figur des klassische Held: ein gute Mensche, und gegen der ganzen Welt. Ich wundere wo sein Helfer ist. Wenn Freder “Batman” ist, wo ist sein “Robin?” Niemand hilft ihn aber vielleicht das kommt nächstes im “Metropolis.” Auch hoffe ich, dass wir endlich die Mädel von früher sehen. Sie ist eine Figur, glaube ich, die wichtig ist, aber wir haben leider fast nie von ihr gesehen.

Ludwig Waldmeir. 306 Worte

Jospahat: Der dankbare Unterdrückt

Er symbolisiert alle die Menschen, die Arbeiten in ein System, wo ein Unternehmen hat das Monopol, und deswegen hat alle der Macht, um das Ergebnis von das Leben einer Person zu entscheiden. Josaphat hat das System gearbeitet, um vorwärts zu kommen, aber er wurde von dem gleichen System durchgestochen. Er widmete sein Leben für das Unternehmen, um ein besseres Leben zu haben, aber am Ende war er immer noch nur ein Mittel zum Zweck—wie die grobe Arbeitern—und konnte einfach ersetzt werden.

Es ist nicht so einfach zu wissen, was hier kritisiert wird. Weil dieser Monopol wie ein staatliches Monopol aussieht, und deswegen, kann es vielleicht eine Kritik gegen Kommunismus sein, weil Kommunismus in andere Länder ist oft wie ein staatliches Monopol, mit nur die Menschen, die in die Oberklasse sind, die gut leben. Aber man kann auch es wie eine Kritik gegen die Weimarer Republik in dieser Zeit sehen, weil viele fühlten dass mit Demokratie (und Kapitalismus), nur die die schon in die Oberklasse waren, konnten in die Oberklasse sein, und sie konnten nur da bleiben wenn sie ihrer Leben/Seele an das Unternehmen und System gegeben haben.

Im Film sehen wir wie Man hat nur zwei Möglichkeiten, oder man arbeiten für Herr Frederson nach oben, oder nach unten, und alles hängt davon ab, was man an dem Unternehmen bringen kann. Dann symbolisiert Josaphat wie noch wenn man in einer gute Position ist, kann man alles verlieren wenn man nicht genug zu den Unternehmen gibt, weil es nie für seine Bemühungen dankbar ist. Es wird immer sein, über was Menschen für die Unternehmen machen können, und nie über was die Unternehmen für die Menschen machen kann.

Josaphat ist so unterdrückt wie die grobe Arbeiter sind, der Unterschied ist nur, dass er dankbar unterdrückt zu werden ist.

Alexandra Martos (298)

Siddhartha Gautama und Freder Frederson: verwöhnt oder mutig

Freder Fredersen ist unsere Hauptfigur in Metropolis. Während des Films war er ein Symbol für die Vermittler zwischen den Politikern und Arbeiterklasse. Er ist aus einem Leben ohne Sorgen gekommen und hat es alles verlassen, um die Wahrheit zu suchen. Obwohl einige vielleicht sagen, dass er kindisch und hilflos ist, ich glaube dass, er sehr mutig ist. Er ist in ein luxuriöses Leben geboren und von allen Leiden geschützt. Er hat dieses Leben nicht gewählt, aber es war für ihn gewählt. Was macht ihn mutig ist dass, er alle auf der Suche nach dem Leid verlassen wollte, dass er nicht in seinem Leben erfahren hat. Als buddhistischer diese Geschichte erinnerte mich an Siddhartha Gautama. Er war auch einen Prinz, den alles hatte, und konnte nicht Leid und Not verstehen, bis er den Komfort seines Palastes und sogar seine Familie verlassen. Er hat wie das Leben der Armen geleben, um sie zu verstehen und auf eine höhere spirituelle Wissen zu erhalten. Seine Bemühungen waren, um weg von der egoistischen Wünsche der Menschheit hat, um zu erkennen, was wahres Glück ist. Freder Fredersen auch bewusst, dass auch die Männer in der Arbeiterklasse seine Brüder sind, und er hat sie ausgesuchen, um ihr Leiden zu verstehen. Dafür habe ich einen guten Eindruck von Freder Fredersen, weil meiner Meinung nicht aus was für ihn ausgewählt wurde, sondern, was er gewählt hat. Es macht ihn wie einen Held in meinen Augen, weil keiner von uns unser Leben von Luxus mit einem Dach über dem Kopf und Essen in den Bauch zu gehen auf der Straße und leben mit den Menschen würde, diese Menschen, die unsere Brüder sind. Keiner von uns würde unsere Eltern verlassen, um eine Nacht in den Projekten in Chicago zubleiben. Es ist einfacher zu sympathisieren und sogar noch einfacher diese Leute zu kritisieren, bis wir in ihre Fußstapfen treten und ihr Leben leben. Freder Fredersen hat für 10 Stunden für ein Mann gearbeiten und ich bin sehr sicher dass, die meisten von uns nicht einmal eine Shift bei der Arbeit nehmen werden, weil es unbequem für uns ist. (Ginny Kain)

Erste Reaktionen: Der Film und das Zeitalter

Metropolis: Ein Bild von der Zunkunft

Ginny Kain

Dieser Film ist nicht, was ich erwartet hat. Warum? Ich habe ein sehr künstlerisch Film erwartet aber nicht ein sehr künstlerich Film, dass so gut ausgesehen würde. Die Organisation von der Figuren, die Sorgfältig konstruierten Gebäuden, die nicht so anders wie unsere Wolkenkratzer aussehen, und die Sorgfältig ausgewählten Kleidung sind sehr ausgezeichnet! In diesem Film interessiere ich auf die Rollen von die Figuren und wie die Probleme der Weimarer Republik wurden dargestellt.

Maria

Maria ist die Frau, dass unsere andere Hauptfigur aufgeblickt hat. Sie ist in die friedliche Welt kräftig eingeführt und hat nach Freder Frederson “Sie sind deine Brüder” erzählt.(c.9:00)Ihrer Eintritt stellt einen großen Kontrast zwischen den Turm von Babylon und die Welt von der Arbeiterklasse. Sie stellt eine andere sexualität von der Frauen in dem Turm von Babylon. Sie stellt eine mütterliche Sexualität dar und stellt das Leiden der Arbeiterklasse dar, dass Freder Frederson von dem geschützt wurde.
.
.
.
.
Freder Frederson_ Er ist unbeschwert und macht was er will. Die Frauen in dem Turm von Babylon sind seine Spielzeug und wir sehen das, als der Lehrer nach den Frauen “Wer will ihn zu unterhalten heute?” gefragt (6:40). Er hat es gefragt, als es ein Privileg für die Frauen waren. Es zeigt, dass er sehr geschützt von schwerer Arbeit und Sorgen wurde. Er stellt die Gefühle der Bürger dar. Die Gefühle , dass die Politiker die Bürger nicht verstehen und ihre Nöte nicht fühlen konnten, weil sie in einer anderer sicherer Welt leben, wo die Nöte der Bürger ist schwer zu sehen.

Ginny Kain

Der Babelturm: unhaltbare Technologie

Rebecca M. Samson

Der Babelturm ist ein Geschichte aus Genesis: die Menschen haben probiert, naher den Götten zu werden. Sie haben gedacht, dass sie gleich mit Gott werden könnten und sie haben menschliche Materielle benutzt, Materielle, dass sie selbst ohne die Hilfe von Gott geschaffen haben. Das geht nicht gut bei Gott. Um Gottes Will sind die Menschen zerstört. Damit die Menschen nie sprachlich mit einander arbeiten können, hat Gott die Sprache zwischen Gruppen und Kulturen verteilt. Gott hat seinen Kinder beurteilt und bestraft. Am Ende lernt man, dass Menschen sich nie mit Gott vergleichen sollen oder können, weil Gott zu viele Macht hat, dass er die Sprache aller Menschen verändern kann.

Die traurige Geschichte des Babelturms deute was passen wird an. Wenn man den Babelturm als Kunst und/oder Symbol sieht, soll man etwas tragisch erwarten. Die Geschichte des Babelturms bildet die Zukunft des Filmes als Symbol der Technologie an. Wenn man an den Babelturm denkt, braucht man zu verstehen, dass die Menschen, die auf den bauern, glauben, dass sie sehr nah Perfektion sind. Die Deutschen der Weimarer Republik haben die Technologie als Gott interpretiert. War die Weimarer Republik absolut perfekt? NEIN. Meiner Meinung nach, haben die Deutschen die neue Technologie mit dem neuen Allmächtige verglichen. Die Deutschen konnten die neue Utopia statt Chaos aus den Text sehen, während der Technologie. Dann konnte die neue Werte der goldnen Zwanziger zum starken kulturellen Normen gemacht werden.

Im Film werden die reichen Figure wie Putschisten gegen Gott bestellt. Die Arme, die unter den Stadt arbeiten müssen, sind die traurigen Öpfern von dem Aufbauen des Babelturms. Obwohl sie nichts schlechtes getan haben, werden sie später leiden, weil ohne Chefs wie Joe die Gesellschaft kaum funktionieren kann. Die Idee von Freisetzung klingt suβ aber doch geht es nicht ohne Ordnung. Wie in der Weimarer Republik, gibt es endlosen Änderungen: politisch, sozielle, kulturelle, moralisch, kunstlich, musikalisch, undsoweiter. Der Babelturm zeigt solchen Änderungen, weil alles was gross ist fallen muss. Der Überfluss von Joe, die Tränen der Arbeiter, die Liebe von Joe und Maria. Alles muss zerstört werden, natürlich um die neue Zukunft zu machen. So zeigt der Babelturm.

(354 Wörter)

Einfluss von der Technologie und kein Herz

In Augenblick bin ich fasziniert mit dem Film “Metropolis”, weil ich den Film sehr interessant finde und der Film viele Ideen ausdrückt, dass man über denken muss. “Metropolis” benutzt die Sichtkontrollen zu den Ideen und Thema in dem Film mehr erklären und ausdrücken. Der Film zeigt uns, wie neue Technologie und Maschine die Menschen bestimmt hat. Er gibt eine gute Personifikation von der Maschine, wenn sie ein Monster wird und die Arbeiteren fressen begonnen hat. Diese Szene hat dargestellt, wie viele Leben die Technologie genommen hat und wie viele Menschen von ihrer Arbeit gelitten hat. Sie sind das Opfer für die Stadt. Ausserdem hat den Film uns zeigt, wie neue Technologie verehrt und wie eine Kirche handelt. Die Technologie oder die Maschine ist die neue Kirche, die Religion. Ich mag auch, wie “Metropolis” den Einfluss von der Maschine und Technologie über die Arbeiteren dar stellt.

Ausserdem hat den Film die Wichtigkeit von der Emotionen and dem Herz in der Gesellschaft ausgedrückt. Zum Beispiel gab es ein Zitat, dass da ein Herz zwischen den Geist und die Hände sein muss. Weiterhin hat Freder genannt, dass sein Vater, der Joh Fredersson ist, den Geist von der Stadt ist. Aber er hat auch gesagt, dass die Arbeiter die Hände sind. Und man muss selbst fragen, wo das Herz von der Stadt ist. Meiner Meinung nach ist, dass Freder das Herz von der Stadt wird, weil den Film seine Emotionen zeigt, wenn er der Frau Maria, der Kinder, und die Arbeiteren gesehen hat. Ausserdem hat er häufig seines Herz mit seinen Hände angefasst. Ich denke, dass Freder jemand zeigt, dass die Stadt und die Gesellscht auch ein Herz in der neuen Zeit von der Technologie und Maschine braucht. Total Einfluss von der Technologie und keine Emotionen für andere Leute oder die Zukunft der Gesellschaft sind manche von den Themem in “Metropolis”.

Ich denke, dass der Film “Metropolis” den gänzlichen Kontrast zwischen die Politikeren und die alltägliche Meschen zeigen wollen. Er hat auch dargestellt, wie anderswie die Leute und die Politikeren gehandelt wurden. Und das ist warum, dass den Film eine Problem mit der Weimarer Republik hat. Weiterhin hat er auch eine Problem mit den Einsätze von der Technologie und was kann sie bringen, wenn die Menschenheit nicht vorsichtig ist. -Darian Peterson, (375 Wörter)

Technologie und Umwelt

Michele Moes

Vor wir haben dieses Film angesehen, haben wire über dieses Film gelesen. Was wir gelesen haben, war hilfreich zu der Film verstehen. Wir wissen jetzt dass es nicht für die Weimar Republick sein, aber für die Nationalsocialist Partai. Es ist der erst Film asl Kunst und dass hilfreich zu verstehen ist, weil jetzt nicht nur Unterhaltung ist, aber Kunst. Der Film müssen wir interpretieren. Auch, vor wir der Film geshen, müssen wir verstehen, dass die Technologie neu ist. Die Leuten vertrauen es nicht, wie sie die Regierung vertrauen nicht. Der Film ist nicht alle wie ich erwarte, aber meistens. Ich glaube die Figuren sehr gut gemacht sind. Wir wissen nicht alle sie sagen, aber wir können das interpretieren. Es gibt Figuren wie Automat sind und Figuren das machen keine Sorgen weil sie kein Sorgen wissen.

Die Probleme in der Weimarer Republik wiederspiegelt in den Film mit die Technologie, die Kontrast zwisschen die Menschen, und die Umwelt. In einen ‚Welt‘ ist die Umwelt wie Technologie – hart, grau, ordentlich, präzise, unsicher, und ein wenig chaotisch. In deisen Zeit, gibt es viel neue Technologie und es ist ein Bisschen wie ein Gefahrliches ding – wie in der Film Freder ein Monster, dass die Arbeiter isst als Opfer halluzinert – zu die Menschen in deutschland. Dieser Film zeigt auch die Kontrast zwisschen die Menschen. Es gibt vielen Menschen dass für andere Menschen arbeitern und es gibt Menschen dass nicht arbeiten. Sie spielen jeden tag und macht sich keinen Sorgen. In den Film, sind die reich Menschen über die arme Menschen wie eine Symbol – die arme Menschen in den Boden in in eine falsche Stadt, die gebaut wurde arbeit und leben. Es gibt kein Sonne da, kein frishes Luft, und keinen Bäumen und Blumen weil da oben Menschen in einen Garten spiel. Sie haben alles auf Kosten von denen unten. Den Film zeigt ein Bisschen wie „es gibt kein raum für Natur und Umwelt in Technologie“ und „Technologie ist die Zukunft.“ Obwohl dass die Wahrheit ist, es ist traurig und es macht Sorgen für die Bürgerin in Deutschland. Sie vertrauen die Technologie nicht, wie sie vertrauen die Regierung nicht, weil sie beider nicht verstehen.

Wortzählung: 357

unterschwellige Bedeutungen

Obwohl ich gedacht hat, dass ich diesen Film nicht mögen werde, habe ich falsch gedacht. Eigentlich finde ich diesen Film sehr interessant, weil ich viel über die Gesellschaft verstehen kann. Ich muss nicht so tief denken um ich alle die unterschwellige Bedeutungen zu finden. Sie sind sehr einfach zu sehen, weil wir die Forschung gemacht haben. Ein wichtiges Thema, die ich diskutieren möchte, ist der Unterschied zwischen die sozialen Schichten. An Amfang sehen wir die Arbeiter, die zusammen in einer großen Gruppe unter die Stadt marschieren. Sie sehen sehr einsam, traurig und grau aus, als ob sie nichts in Leben außer ihren Arbeit haben. Sie bewegen sich wie Maschinen und sehen als ob sie ihre Menschlichkeit verloren haben. Obwohl der Film schwarz und weiß ist, die Szenen mit der Arbeiter Gruppe sehen als ob sie nur grau sehen werden, wenn sie vielliecht Farben haben werden.

Die andere Gruppe ist die Frauen im Garten. Sie sehen reich, provokativ und sehr glücklich aus. Zum erste Mal sehen wir die Einfluss von Sexualität im Film. Die Frauen versuchen den Sohn zu unterhalten und benutzen ihren Körper er zu beeinflussen und manipulieren. Die Bewegungen von die Menschen sehen viel mehr frei aus mit viele Energie, als ob sie sorgenfrei sind. Nicht alles ist in ihrem Leben kontrolliert. Diese Menschen sehen, wie sie Farben haben, obwohl der Film nur schwarz und weiß ist. Vielliecht sehen sie farbreich, weil sie in die Natur leben.

Der Unterschied zwischen diese Gruppe und die Arbeiter Gruppe ist sehr groß. Sie sind wirklich Gegenteile von einander. Hoffentlich werden wir bald sehen, genau was wir von die Unterschieden denken sollen.

Nach 15 Minuten im Film sehen wir, wie Technologie eine Rolle in die Gesellschaft spielt. Der Sohn geht Untergrund und für die erste Mal sieht die Arbeiter Gruppe. Die Menshen sehen wie Maschinen und arbeiten an eine große Maschinen. Für einen Moment sieht die Maschinen wie ein Monster, weil es kaput gemacht wurde. Es hat die Arbeiter gefressen und der Sohn had viel Angst. Das Monster geht züruck, aber die größe Maschinen sieht auch so angstlich wie ein Monster. Diese Szene zeigt nicht nur die Rolle, dassTechnologie in die Gesellschaft spielt, sonder auch wie die Menshen fühlen über die neue Technologie. Diese Szene zeigt auch, wie die Menschen in die Arbeiter Gruppe noch die Opfer des Gesellschaft sind. (387 Wörter)

Molly Gstalter

Sexualitaet

Matt Havey

„Metropolis”, der Film von Fritz Lang, ist ein von dem Einflussreich Filme die 20er. Es bewirkt uns so viele Fragen zu haben, zum Beispiel: wie wird man Inteligenz, Zukunft, Kunst, Technologie, und Unterhaltung darstellen? Als ich gestern die Artikel lese, habe ich an Kontroverse gedacht. Fritz Lang hat so viele Leben geandert, durch die neue Kunstform, der Film. Die Artikel hat mich geholfen, um die Gruende „Metropolis“ zu verstehen. Diese Gruende enthalten der Rolle von Technologie, Sexualitaet, den Staat, Armut, und die Gesellschaft. Der Film ist besser als ich erwartet habe, wegen die Kunstwerk. Ich habe mich gefragt, wie konnen ein Film als die 20er mich aufdrucken? Trotzdem es ein Schwarzweiss ist, hat ich die Wichtigkeit Farben gesehen. Alle die Arbeiter wurde in identische Kleidungen gekleidet. Die Arbeiter sind wirklich Gefangener in ihre einigen Leben. Ich habe viele von die Figuren halten, insbesondere der Vater Freder. Er hat so wie ein Utopie gebaut, aber die Preis war die Leben die Arbeiter Klasse. Als seiner Sohn hat eine Blick diese ungerechtes Welt bekommen, hat er sehr kalt reagiert. Auch hatte ich die erste Frau in die Ewige Garten sehr interessant gefunden. Ihre Reaktionen wurde Angst und Sorgen voll als Joh fuer die andere Frau gesuchen haben. Ihre Plaetz in die Garten wurde nicht sicher, und dass zeigt dass die Ewige Garten ist kein echt Utopie. Es ist nur ein Utopie fuer Joh, er der total Sorgenfrei ist. Der Film wiederspiegelt die Probleme in der Weimarer Republik durch die Arbeiter und die Obersicht, die in die Ewige Garten lebt. So viele Leute in der Weimarer Republik hat Hunger, oder leben in Armut, mittlerweile die Obersicht lebt in Extravaganz. Die Ewige Garten ist ein Symbol fuer die narzisstischen Tendenzen die Obersicht der Weimarer Republik. Sexualitaet ist ein Haupttheme der Film, es beginnt mit die Frauen in die Ewige Garten. Sie sind voll mit Verfuehrung, und sind sehr wenig gekleidet. Spaeter sehen wir eine Frau die eine andere Form Sexualitaet hat, muetterliche Sexualitaet. Sie macht sich Sorgen fuer die Kinder die sie mitbringt. Aber was auch wichtig ist die Leute die ohne Sexualitaet leben, die Arbeiter. Sie sind total geschlechtslos, ein mehr Grund dass sie nicht wirkliche Leute sind.

Wortzählung: 365

Licht und Schatten

Licht und Schatten

Ich habe diese Thema immer durch den Film gesehen, obwohl wir nur füunfzehn Minuten gesehen haben. Am Anfang des Filmes war es sehr klar zu sehen, weil die Farbe für den Untergrund dunkler als die Farbe für Metropolis. Wir haben gesehen, dass die Arbeiter dunkelgraue Kleidungen getragen haben und sie waren sehr schmutzig. Auch war ihrer Arbeitsplatz sehr schmutzig und rauchig. Ich habe mich sehr schlecht und hoffnungslos gefühlt, weil ich keine Fenstern oder gute Licht gesehen habe. Es gibt nur Feuer und Aschen und Arbeit. Diese Szene hatte viele Schatten und ich glaube, dass sie ein Lager dargestellt hat. Die Bilder in dieser Szene waren sehr dunkel und es war einbisschen schwer die Figuren und den Arbeitsplatz zu sehen.

In Metropolis gibt es keine Schatten. Die Sonne scheint jeden Tag und jedes Mensch ist immer glücklich. Ich habe meine Augen verletzt, als ich Metropolis für die erste Zeit gesehen habe, weil es einen großen Kontrast von dem Arbeitsplatz war und ich war nicht bereit so viel Licht zu sehen. Hier sehen wir, dass die Arbeit nicht so viele Arbeit machen müssen. Auch tragen sie immer helle Kleidungen und sie und ihre Stadt sehr sauber sind. Hier hat das Leben hoffnung und glück. Menschen sind nicht total müde und sie können machen, was sie wollen. Auch können sie hin und her gehen und niemand fragte sie warum. Vielleicht hatten sie keine Schatten zu sehen, aber ich glaube, dass ihre Stadt viele Schatten hat.

Zum Beispiel den Untergrund ist ein Geheimnis. Vielleicht nur eine Person hat gewusst, dass ein Untergrund existiert hat und diese Person hat nichts gesagt und nichts gegen den Arbeitplatz gemacht. Anstatt hat diese Person ihre Information über den Untergrund versteckt. Ich denke über die Dolchstoßlegende, weil viele Deutschen gedacht haben, dass die Politiker zu ihrem Land gelogen haben, weil sie nichts alles zu den Deutschen gesagt haben. Vielleicht sind die Licht und Schatten in dem Film eine Kritik von der Dolchstoßlegende. Auch denke ich, dass die Licht und Schatten die große Unterschied zwischen reiche Menschen und arme Menschen durch den Goldenen Zwanziger Jahre repräsentiert haben. Diese Idee ist sehr einfach in dem Film zu sehen und sie ist die gleiche Probleme von der deutschen Alltag.

Ich glaube, dass Licht und Schatten wichtige Themen für diesen Film sind, weil wir sie immer in dem Film gesehen haben. Sie repräsentieren die deutsche Alltag und vielleicht sind sie eine Kritik von der Gesellschaft in den Goldenen Zwanziger Jahre.

(411 Wörter) Melanie Matos

Metropolis und die Werte der anderen Partei

Dieses Film gefällt mir sehr sehr viel. Es ist so interessant. Das Musik ist auch sehr gut. Ich habe gedacht, dass Es das Film besser gemacht hat. Es hat die Szene mehr Leben gegeben. Es gefällt mir am besten von dem ganzen Film. Vor dem Film sehen, haben wir diese Seite von Metropolis gelesen. Ich denke, dass die webseite dieses Film ein bißchen einfacher zu verstehen gemacht hat. Wir konnten die Hauptidee lesen und dan als das Film sehen mussen, wir konnen mehr interpretieren.

Ich denke, dass am Anfang des Films ein Dystopie ist. Der Klub der Söhne sieht sehr Utopisch aus aber diese Welt von dem Film ist nicht ein Utopie. Die Arbeiter mussen in sehr schlechten Verhältnisse arbeiten. Ich denke, dass die Hauptfigur sehr interessant ist. Er ist der Sohn von dem Leiter der Gesellschaft und er sieht die Arbieter und will ihr helfen.

Die Weimarer Republik hat viele Probleme. Wir haben an diesen Probleme sehr viel gesprochen. In diesen Film denke ich, dass die Gefühle von die Arbeiter ist. Nach dem Krieg ist Verstädterung passiert und viele Menschen das Farmer waren jetzt mussen in ein Fabrik arbeiten. Sie mussen die gleiche Dinge jedes Tag arbeiten und es ist sehr schwer für Menschen. Die Themen in dieses Film war Technologie, Verstädterung, Reich gegen arm, Menschheit, Utopie gegen Dystopie, und Zukunft. In dieses Film die Frauen in die Klub der Söhne hat viele Sexualität. Sie haben provokativen Kleider getragen. Es ist so wie die neue Werte von der Weimarer Republik. Aber die Hauptfigur, Freder sieht diesen Frauen nicht mehr als er Maria gesehen hat. Aber Maria war nicht so provokativ in ihr Sexualität. Sie sieht so wie eine Mutter für die Kinder der Arbeiter. Freder hat gedacht, dass sie sehr schön war. Ich denke, dass diese Szene gegen die neue Wert der Weimarer Republik ausgesehen hat und das ist warum die National Sozialisten haben gesagt, dass dieses Film für ihren Werte war.

Dieses Film auch gesagt, dass die Staat die armen Menschen unterdrücken will. Freders Vater hat gesagt, dass die Arbeiter legen wo sie hingehören waren. Diese Szene hatte die Werte von der Kommunisten. Sie denken, dass die Staat Menschen unterdrücken will und man muss sie stüzten. Es ist einfach zu denken, dass dieses Film ein Kommunisten oder National Sozialisten Unterstützung.

-Katie Wuerstl (382)

Moderne Vergleiche

Die Artikel, die wir gelesen haben, hat mir geholfen, den ersten Teil des Film zu verstehen. Weil ich die gelesen habe, wusste ich, dass der Film umstritten war, als es gemacht wurde. Da wir zu dieser Zeit in Deutschland die Geschichte uebergelesen haben, könnte ich dann für kontroverse Details im Film aussehen. Zum Beispiel, die Unterschiede zwischen Arbeitern und Kapitalisten. Auch, weil wir viele deutsche Filme im letzten Winter gesehen haben, habe ich ein besseres Verständnis der in Deutschland Geschichte des Filmemachens. Dieses Wissen hilft mir zu verstehen, wie der Film “Metropolis” war seiner Zeit voraus. Es ist sehr modern, auch jetzt. Dies ist zum Teil, weil der Film in unsere Zukunft gestellt ist. (Etwa 2026)

Ich mag, dass der Film sehr klar über seine Botschaft ist. Daß die Gesellschaft hat sich sehr mechanisch. Wir können diese Nachricht an die Ideen der Natur vergleichen, in den 1920er Jahren. Ich kann sehen, wie das Bild der Gesellschaft die Menschen aufregen würde. Die Bürgerinnen und Bürger oder Arbeiter, scheinen nicht mehr menschlich. Sie haben ihre Menschlichkeit verloren. (C. 12:00) In dieser Nachricht, bin ich nicht überrascht. Allerdings habe ich nicht erwarten, dass die Geschichte von den Jungen und Mädchen. Freder verliebt sich in ein Mädchen, das sehr unschuldig und doch schoen scheint, aber er weiß nichts über sie. (C. 9:00) Diese menschliche Eigenschaft scheint die gleiche von heute. Ich mag Freders Charakter. Denn obwohl er das Leben eines Kapitalisten lebt, ist er beunrhigt, als er die Ungleichheit der Arbeiter sieht. Er weiß von seinen Beobachtungen, dass es ungerecht ist.

Während der Zeit, erhoben Kunst-und Kulturschaffenden die Natur. Doch in den Szenen, die wir gesehen haben, gab es nur organisierte Natur. Es gibt keine natürlichen Platz nur ein Menschen-gemachte Garten. Das ist ironisch und widerspruechlich. Ich denke, dass dies Probleme in der Weimarer Republik spiegelt. Die Städte wurden erweitert und die Natur war schrumpft.

Besonders gut gefällt mir, wie die Technologie in den Film verwendet wurde. Es scheint, dass die Technologie mehr Menschlichkeit als die Menschen hat. Wir sehen dies mit dem Monster Mologh und den Arbeitern. Das Monster ist natürlicher und emotionaler als die Arbeiter, die wie Teile einer Maschine sind. Das ist sehr seltsam. Allerdings kann ich diese in unserer modernen Zeit sehen. Es gibt jetzt eine Frage der Macht der Unternehmen. Sind sie Menschen? Haben sie eine Meinung? Dies ist eine Frage, die wir nun beantworten. Es ist sehr ähnlich zu den Fragen, die im Film sind.

–Em, 415

Unwissenheit

Ich habe gedacht, dass Metropolis sehr interessant war. Zuerst gibt es die Arbeiter. Wir haben gesehen, wie muede sie sind. Es war eine gute Darstellung fuer die erste Szene. Sie gehen nach Arbeit, damit sie mit den Maschinen arbeiten koennen. Es ist interessant, dass die Arbeiter auch Maschine aus sehen.

In dem zweiten Szene gibt es ein Gegenwart. Wir koennen Freder sehen. Er ist der Sohn von Frederson, und er ist mit vielen Maedchen. Ein aelterer Mann hat gesagt, “wer mit Freder heute will?” Ich finde diese zwei Szenen wichtig, weil sie eine gute Einfuehrung fuer die zwei Gruppen waren. Der Arbeiter Gruppe denken ueber Spass. Sie haben nicht gearbeitet und denken nicht ueber wie Metropolis gebaut wurde. Die Arbeiter Gruppe ist ein Gegenwart, weil sie nie ueber Spass denken. Sie haben nur arbeiten. Wir koennen sehen, dass sie keine Energie haben.

Dann hat Freder die Arbeiter gesehen. Er war ueberrascht, weil er nicht gewusst hat, dass es Arbeiter gibt. Ich finde diese Szene wichtig, weil es dargestellt hat, wie viel Unwissenheit Freder hat. Wie kann er nicht wissen, dass es Arbeiter gibt?

Die Untertitlen hat mir geholfen. Wir koennen sehen, wer spricht mit wem. Aber wir koennen diese Gespraeche nicht hoeren. Wir haben nur die wichtige Saetze gesehen. Ich habe gedacht, dass die Saetze mir geholfen hat, weil wenn wir Saetze gesehen haben, wissen wir, dass diese Satz wichtig ist. Es hilft mir auch, dass die Untertitlen auf Englisch waren. Ich haben jedes Wort verstehen.

Ich habe auch viel ueber das Thema Utopie gedacht. Am Anfang gibt die Arbeiter, und wir koennen sehen, dass es kein Utopie gibt. Dann haben wir Freder gesehen, und es sieht aus, dass er in eine Utopie lebt. Es ist fuer ihn eine Utopie, weil er weiss nicht, dass es Arbeiter gibt. Dann hat er die Arbeiter gesehen. Ich denke, dass es symbolisiert, dass wir nie Utopie haben koennen. Wir muessen immer Arbeiter haben. Wenn wir sie haben, haben wir nicht eine Utopie. Ich denke auch, dass wenn wir denken, dass wir eine Utopie haben, haben wir uns Unwissenheit. Was Freder gemacht hat, hat uns geschaut, was wir machen sollen, wenn wir Unwissenheit haben. Er hat nicht gewusst, dass es Arbeiter gibt. Als er das gelernt hat, hat er mit seinem Vater gelern, weil er keine Unwissenheit haben moechte. Wir sollen versuchen, keine Unwissenheit in unserem Leben haben.

RIP (395)

Parallele Wellten und Urteil der Klassensystem

Für mich war das Wahrnehmbarste den unglaublich starken Kontrast zwischen die Wohlhabende und die arme Arbeiter. Mit die Arbeiter, die in einer Grauen Welt leben, ohne Änderung und die Möglichkeit von einer helleren Zukunft, und die Wohlhabende, die sorgenfrei und unschuldig sehen, die können wie und wer sie wollen sein sein. Im Film sehen wir wie die zwei Gesellschaftsklassen leben ohne Kontakt mit einander, als Frieder so schockiert ist, nach er die Fabrik und die töten Arbeiter gesehen hat. Wir sehen, dass er keine Idee hatte, dass Viele wie Maschine lebten, um ihm ein so gute Leben zu geben. Dann sehen wir seine kindische Unschuld, aber wir verstehen auch, dass niemand unschuldig ist, wenn man nie Fragen gestellt hat. Wir fühlen uns traurig für ihn an diesem Moment, aber auch schuldig, weil wir wissen, dass wir auch schuldig von nicht Fragen zu stellen sind, weil wir oft Angst von die Antworten, die wir erhalten würden.

Jetzt sollen wir sehen, was Frieder machen wird. Ob er an der andere Seite schauen wird, oder etwas gegen die anwesende Gesellschaft des Filmes machen wird. Aber wir wissen schon, dass es ein Film ist, deswegen wird es nicht immer sehr realistisch sein. Vielleicht ist Frieders Vater mehr realistisch, als er für schon viele Zeit an der andere Seite zu schauen sich entscheiden hat, damit seine Fabrik funktioniert und er und seine Familie Geld verdienen. Um es zu machen, ist er bereit die Menschlichkeit von viele Menschen zu wetteifern.

Der Film war nicht was ich erwartet hatte, weil ich erwartete einen größeren Nachdruck auf Technologie als was ich bis jetzt gesehen habe. Bis jetzt fühle ich, dass der Film konzentriert sich auf der Gesellschaft, und wie die reiche Menschen unterdrücken die Arbeiter um ein besseres Leben zu haben. Ich erwartete mehr, dass der Hauptpunkt sei, dass Technologie ändert uns, bis jetzt sehe ich nur wie Technologie kann als eine Entschuldigung verwendet werden um Menschen zu unterdrücken. In dieser Hinsicht ist der Film vielleicht ein raueres Urteil der Gesellschaft und der Klassensysteme. Hier kann man sehen wie Viele dachten, dass dieser Film Pro-Kommunismus war.

Alexandra Martos (348)

Gegensatz zwischen Armut und Wohlstand

Meine erste Reaktionen war über, wie der Film die Weimarer Republik dargestellt hat. Und wie der Film kann über der Heutige Gesellschaft und Welt sein. In der erste Teil des Films sehen wir vielen Gegensätze Wohlstand und Armut. Wir haben die Reiche im Garten gesehen und sie haben keine Sorgen. Sie Konnten alles machen, was sie wollen. Dann haben die Arbeiter gesehen. Die Arbeiter haben geleitet, und es sieht fast wie Zwangsarbeit. Sie haben wie Gefangener ausgesehen. Ihre Arbeit ist einfach aber langweilig und gefährlich und sie müssten lange Stunden Arbeiten. Die Arbeiter waren auch sehr ersetzbarlich, deshalb wenn sie nicht arbeiten oder wenn sie gestorben sind, gab es ein neue Arbeiter. Die Arbeiter und die Reiche waren so weit weg in Entfernung und ihre Klassenbewusstsein. Die Gesellschaft sagt sie, dass sie nicht zusammen sein sollten. Auch dass sie nicht gleich sind.

Im Film Freder hat die arme Kinder mit der unschuldige Frau gesehen. Das war die erste Zeit, dass Freder arme Menschen gesehen hatte. Er ist sie nach den Maschinenhallen gefolgt. Er hat die Maschinen und die Arbeiter gesehen. Jetzt hat er die Wahrheit gesehen.

Wegen dieser Gegensatz zwischen die Arme und die Reiche kann dieser Film über der Heutige Gesellschaft sein. Genau wie im Film die Reiche haben Wohlstand und sie können mehr als den Arbeiter machen, diese Idee ist auch Wahr über unsere Gesellschaft. Wir haben viele Privilegien. Wir können essen, was und wann wir essen wollen. Wir können billige Kleidungen kaufen. Wir können alles, was wir wollen haben. Wegen den arme Arbeiter, die billige Sachen für uns machen, in anderen Länder. Menschen wissen über diese Situation, aber sie tun nicht. Menschen tun nicht, weil sie die Nutznießern sind. Wenn man hat etwas getan, um diese Situation besser zu machen. Dann ihr Leben ist schwerer geworden. Deshalb hat diese Probleme einfach ignoriert.

Deshalb meine erste Reaktionen des Film ist, dass ich glaube, dass Metropolis diese Probleme zu zeigen versuchte. Der Film versucht uns mehr Informationen über die Situation zwischen Armut und Wohlstand zu geben, um uns ein großer Bewusstsein zu haben. Dann Vielleicht machen Menschen etwas, um die Situation für besser zu verändern.

Alexander Georgie (356)

Zwei Klassen in zwei verschiedenen Welten

Dieser Film ist nicht was ich erwartet hat, weil ich gedacht habe, dass die zwei Klasse wohnen in die gleiche Stadt und sie kampfen. Auch der Film sehr künstlerisch ist und ich kann die Gefühle der Gesellschaft sehen. Erste war ich ein bisschen verwirrt, weil ich nur die Arbeiter sehen habe. Ich habe gedacht, dass dieser Film über ein Klassenkampf zwischen zwei starke Klassen, aber die Arbeiterklasse sieht nicht so stark aus.

Wir sehen Verfremdung mit Freder, wenn er aus den Evige Garten gegangen ist. Der Evige Garten war die einzige Welt, dass er gewusst hat und jetzt ist er aus den Evige Garten gegangen. Er ist in der Arbeiter Stadt und er ist in der Fabrik. Er ist verliert und verwirrt, weil er nie grosse Maschine und Technologie gesehen hat. Er hat nicht gewusst, was die Maschinen sind und er hat Angst, weil eine Maschine explodiert hat und viele sind verletzt und tot. Mit Freder in der Fabrik sehen wir gewalt in Technologie, wiel die Maschine explodiert hat und die Maschnie sieht aus ein Monster mit einem grossen Mund und spitze Zähne. Jetzt sehen wir wie gefährlich die Maschine ist. Die Menschen konnte die Maschine nicht kontrollieren, weil Technologie zu stark ist. Wir sehen das die Maschine wird Versagen, weil es explodiert hat und die Menschen konnten die Maschien nicht kontrollieren.

Es scheint fast so, wie sie in zwei verschiedenen Welten leben, weil es einen grossen Unterschied zwischen dem Leben der 2 Klassen. Der Arbeiter-Klasse ist sehr deprimiert, dunkel und trostlos. Ihre Welt ist sehr dunkel und das einzige, was sie tun, ist Arbeit. Sie sieht aus Roboter, weil sie so militaristisch sind, wenn in und aus der Fabrik für die Arbeit sind gegangen. Ihre Gesichter sind fast immer nach unten und so kann man nicht sehen, ihre Gefühle aus ihrer Ausdrücke. Die Arbeiter sieht aus Sklaven, weil sie nur arbeiten und mussten die gleich sein. Die reiche Klasse ist sehr unterschiedlich als die Arbeiterklasse. Ihre Welt ist sehr hell und bunt. Ihre Welt in den Evige Garden scheint wie der Himmel. Es sieht ganz so aus wie ein Märchen. Auf den ersten Blick habe ich gedacht,dass die Frauen sehen wie Feen mit ihren schönen Kleidung. Auch sie scheinen sehr sorgenfrei und naiv. Sie wissen nicht, was los ist in th Welt um sie mit dem arbeiters. Aber vielleicht haben die reiche Menschen auch Probleme.

Der Film wiederspiegelt die Probleme in der Weimarer Republik, weil in der Weimarer Republik die Menschen ihnen nicht sicher über ihren Leben fühlen. In der Weimarer Republik gibt es unsicherheit, weil es eine neue Regierung, einen Bürgerkrieg, und Verstädterung gab. Wir sehen unsicherheit in dem Film, weil jetzt Freder eine neue realität hat. Er hat nicht gewusst, was hat passiert in der Welt um ihm aber jetzt ist er nicht naïve. Auch in der Weimarer Republik haben Menschen Angst mit der Technologie und in dem Film hat Freder Anst vor der Technologie.-Sisi- (488)

Weimarer Republik in “Metropolis”

Am Mitwoch haben wir ein Teil des Films, “Metropolis” gesehen, und haben auch viele Aspekte von dem Film vor und während diskutiert. Wegen des Lesen vor Klasse und für unsere Hausaufgaben, war es leichter für mich den Film zu verstanden. Es gibt so viel politische Ideen, Meinungen und Ausdrücken in diesem Film, dass man soll etwas über die Zeit bevor wissen.

Der Film wiederspielgt Themen und Fragen, die in der Weimarer Republik existierten, Der Welt im Metropolis zeigt der Macht der neuen Industrien und Werte der Gesellschaft in der Weimarer Republik. Der Angst der Menschen über neue Technologie wird von der Arbeiter Stadt gezeigt. Die Arbeiter in dieser Stadt sehen wie Gefangene aus. Sie machen alles zusammen, bewegen sich alle zusammen, und tragen die gleichen Kleider (Minute 3). Wir sehen später, dass diese Menschen nur ein Teil von einer Maschine sind. Sie haben keine Identität oder Zweck in ihre Leben, sie leben nur für die Maschine. Leute in der Weimarer Republik hatten gleiche Angst, dass die neue Industrien und Technologie ihre Leben regeln würde. Der Monster (Minute 14) symbolisiert diese Angst. Freder sieht diese Monster und dass die Arbeiter Opfer sind, und ist bestürzt. Er kann nicht glauben, was er gesehen hat, weil er oben in eine “Utopie” isoliert ist.

Die Utopia und der Garten stellen eine ganz andere Welt dar. Diese Welt, wo Freder wohnt, representiert auch ein Teil der Weimarer Republik. Die neue Kunst, wie expresionismus, und Werte, wie offene sexualität, sind alle hier dargestellt. Es gibt keine Sorgen, und Freder muss nur entscheiden, mit wem er mitgeschlaffen soll. Freder ist glücklich am Anfang, aber nicht so nach er der Unterwelt sieht. Er folgt eine Frau zu Untergrund, und sieht alles das passiert. Er hat Mitleid für die Arbeiter, obwohl er muss nicht. Wann er nach Hause geht, andere Leute, wie sein Vater, kümmern sich nicht über die Arbeiter. Sie wollen nur ihre gute, einfache Leben weiter zu leben.

Nach der ersten Teil, denke ich, dass “Metropolis” uns ein perfekte Gesellschaft zeigt, aber zeigt uns auch, was es kostet. Es interessiert mich, was wird nächste passieren.

-Louis Waldmeir 356 Worte

Verbindungen in "Metropolis"

Ich glaube die wichtigste Figur der Film „Metropolis“ bis jetz ist der Arbeiter, der mit Freder ihren Leben tauschen hat. Er ist am Anfang nur ein typische Arbeiter, ein Teil der Maschine. Nach seiner Treffung mit Freder ist er ein echte Person, er musst nicht arbeiten. Er sumbolisiert die Effeckt Verfuhrung, eine die machtige Kraefte der Welt. Der Arbeiter hat Freders Geld genommen, und in die Stadt gegangen. Er hat nicht was Freder ihm gebittet gemacht. Die Aktionen der Arbeiter zeigt etwas in Freder, seiner Unschuldigkeit und Ignorance. Er hat der Arbeiter vertraut, er hat nichts gewusst ob er vertrauenswuerdig wird. Freder wurde ausgetrickst, und ausgenutzt. Die Funktion diese Verbindung zwischen Freder und der Arbeiter ist die Unterschied zwischen Theorie und Realitaet zu zeigen. Theoretisch es ist einfach uns die Schuld zu der Arbeiter geben, wegen seiner Aktionen nach seiner Treffung mit Freder. Freder hat ihm gerettet, und der Arbeiter hat gegen seiner Bitten gehandelt. Im Realitaet ist der Arbeiter wirklich schuldig? Er ist, im Aktuellitaet, ein Sklave. Was ist los mit was er hat gemacht? Der Arbeiter hat fuer seiner ganze Leben fuer andere Leute gemacht, fuer wenig Geld und viele Stunden. Er hat jetz die Chance, fuer die erste mal, etwas fuer sich selbst zu machen. Er wurde verfuehrt. Ich reagiere zu die Situation mit der Arbeiter mit Sympathie und Verstandnis. Ich reagiere zu Freder mit Trauigkeit, weil er hat diese Lehre zu spaet in Leben gelernt. Freder was fuer seiner ganze Leben geschuetzt. Die Verbindung zwischen Josaphat und Freder ist gleich zu die Verbindung zwischen Freder und der Arbeiter. Aber die Verbindung zwischen Freder und Josaphat ist gut geklappt. Freder hat Josaphat geholfen, und was wichtiger, vertraut. Josaphat hat anders als der Arbeiter gemacht, er war dankbar zu Freder. Er hat fuer ihm gemahct. Diesen Verbindungen sind sehr wichtig fuer der Film „Metropolis“, wegen ihre Teil in die Darstellung der Weimarer Republik. Matt Havey 325 Worte

ger/330/2012/winter/metropolis.txt · Last modified: 2012/01/25 14:45 by mmgstalter
 
Except where otherwise noted, content on this wiki is licensed under the following license: CC Attribution-Noncommercial-Share Alike 3.0 Unported
Recent changes RSS feed Donate Powered by PHP Valid XHTML 1.0 Valid CSS Driven by DokuWiki