M

Filmplakate

In diesem Filmplakat haben wir eine Hand, mit das Kennzeichen von den Jung. Das Kennzeichen ist starker hier als in dem Film, wegen das Farbe nicht Weiss ist, sondern Rot, und die Hand siehr alter aus, wie es gehoert einen Aeltere, und keinen gesundvoll Jugend. Ich bin von die Weirmarer Republik erinnert, wenn ich die Hand und die Regierung vergleichen. Die beide sieht alt aus, obwohl sie fast gestorben sind, aber sie tragt das Kennzeichen wie der Moerder. Wir koennen nicht genau wissen, ob die Hand gehoert den Jung, oder den Moerder. Etwas mit den M ist nicht normal, und wir sehen so, aber wir wissen nicht ob es die Farbe ist, oder etwas anders. Als jemand in dem Film an den Moerder blacken, wissen sie gar nicht wen er war. Er sieht normal und gesund aus, vielleicht wie die Regierung Deutschlands siehr normal und gesund aus, aber es ist das Verursachen der Probleme Deutschlands.

Figuren

Die Verbrecher

m11.jpg

Die Verbrecher sind einen Clan von Kriminellen. Sie haben von dem Kindermörder gehört und sie haben gedacht, dass er ein Unmoral Mann ist. Sie haben Zorn vor ihn, weil er Leben schwer für sie gemacht hat. Die Polizei geht hin und her auf den Kindermörder suchen. Diese Situation war schwere für die Verbrecher, weil es nicht so leicht einen Mann zu bestehlen war. Die Verbrecher denken, dass der Kindermörder ihren Ruf ruiniert hat. Als ein Kriminell schlecht auf ein andere Kriminell denkt, dann musste den andere Kriminell sehr schlecht sein. Der Film zeigt diesen Punkt, weil es viele verschiedene Verbrecher zeigt, dass die gleiche Ahnung über dem Kindermörder gehabt hat. Die Verbrecher haben gedacht, dass sie die Kindermörder finden sollten, weil sie ihn zerstören konnten. Sie brauchen ihre „Arbeit“ zurück und er steht zwischen die Kriminelle und es. Sie wollten helfen, nicht für die Gesellschaft, aber für ihren Arbeit und Interessen.

Elsie Beckmann

Elsie Beckmann war eine junge frau in dieses Film M. Sie war die einzige Tochter von Frau Bachmann und war nur acht oder neun Jahre alt. Auf ihrem weg zu Hause von der Schule traf sie den Mörder. Er kaufte sie einen Ballon von einem blinden Bettler und sie gingen weg zusammen. Frau Beckamnn wartet auf ihren Tochter aber sie kam nie nach Hause. Danach sehen wir Elsies Ball und dann den Ballon im Himmel. Wir sehen den Mord nicht aber wir wissen dass Elsie tot ist weil es gibt der Ball und der Ballon allein ohne das Kind. Wir sehen Elsie nicht mehr aber wir hören durch die Polizei dass sie wurde sehr grotesk ermordet.

Hans Beckert

Hans Beckert ist ein unbekannter Kindermörder in Düsseldorf. Er weiss nicht dass, die Polizei und die Verbrecher seine Verfolgung aufnehmen. Die Verbrechen denken, dass er kein Mensch ist, weil er ein Kindermörder ist, und deswegen wollen ihm ausroten. Obwohl Hans Beckert schon acht Kinder umgebracht hat, kann er seine Instinkte nicht kontrollieren. Man kann sehen, dass er mit sich selbst kämpft. Er versucht seinen mörderischen Impulses zu unterdrücken. Er kämpft gegen seinen Not den Kindern zu ermörden, aber er begin zu pfeifen und dann wissen wir, dass er nicht sich selbt kontrollieren kann und einem Kindermörder wird. Er sucht den Kinder nicht. Nur wenn er ein alleines Kind sieht, hat er den Impuls zu ermörden. Hans Beckert sieht nicht aus als er stolz von seinen Mords ist, sondern verschämt. Seinen Impulsen versucht er auch durch Alcohol zu unterdrücken. man konnte sagen, dass er psychologische oder psychische Probleme hat.

Inspektor Lohmann

(Ich konnte nur ein Farbes Bild gefunden. Alle anderen Bilden mit Inspektor Lohmann sind von dem Film „Das Testament des Dr. Mabuse”)

Inspektor Lohmann leitet die Untersuchung der Polizei. Er sucht nach einem Mörder, wem 8 Kinder getötet hat. Lohmann und die Polizei überfallen den Krokodil Klub und die Häuser der harmloser Menschen, aber sie finden keine Informationen über die Morde. Lohmann muss unter Druck handeln, weil mehr Kinder werden gestorben können und das Volk ist chaotisch und Menschen beschuldigen jeder andere. Es ist Lohmanns Job den Mörder finden und alle wissen das, aber er hat keine Aussage. vielleicht denkt er, dass er die Schuld für den Tod Elsie Beckmanns geben wird. Er ist ärgerlich bis eine Bonbon Hülle (ein Beweisstück)wurde im Haus Hans Beckerts gefunden. Vielleicht kann Lohmann den Fall lösen und er kann den Frieden noch wiederherstellen.

Mutter Beckmann

Mutter Beckmann repräsentiert die typische deutsche Mutter der Weimarer Republik. Sie hat Sorgen fuer die Sicherheit von ihrer Tochter. Wir sehen, dass sie Essen fuer ihre Tochter macht. Ich finde es auch interessant wie wir sehen nicht den Vater. Warum? Vielleicht hatten die deutschen Muetter die grossere Besorgnis fuer ihre Kinder und die Vaeter nicht. Vielleicht war die Vater nicht wichtig fuer die Gesicht. Mutter Beckmann hat eine traurige Rolle im Film und ich denke, dass sie Mitgefuehl dem Film bringt. Sie ist auch das unschuldige Opfer des Film. Im Ende, Mutter Beckmann hat ihre Tochter nicht. Hat der Film eine Moral. Wir sollen immer haben liebevoll sorgen fuer unsere Kinder? (Sinnott)

Die Stadt

Dieses Bild ist von George Grosz, aber sieht es wie Berlin in den Film aus. Es gibt viele Leute, die von verschiedene Lebensweise kommen.

Die Stadt in diesen Film ist Berlin. Der Film war von Fritz Lang 1931 herstellt. Die Handlung die stellt er vor ist ganz realistisch. Es ist nicht unglaublich, dass Berlin einen Massenmoerder haben koennte. Lang stellt Berlin vor mit viele verschiedene Nachbarschafte. Elsie wohnnt in eine 'normaler Mensch' Nachbarschaft. Danach sehen wir die Nachbarschaft wo die Verbrecher und die Kriminellen wohnen, die mehr dunkel und schmutzig ist. Es gibt Leute von jede Lebensweise. Wir sehen der Polizei Beauftragte, arbeiter Mensch, und Bettlern. Aber jede Gruppe kommt zu das gleiche Ziel - der Moerder zu finden. Die Leute in Berlin bekommen eine maechtige Massendynamik, die macht die Stadt gefaehrlich. Proulx

Musik

Im Gegenteil mir die andere Filmen, die wir schon in der Klasse sahen, koennen wir das Musik weiter interpretieren. Zuerst koenne wir die Toenen hoeren. Ja, natuerlich koennte das Musik in den zwei Filmen den Gefuehl darstellen, aber es ist ganz anders. Wir hoern die Gefuehl mit jeder Wort. Zwitte, kann der Regiesseur neue Szenen machen. Der Kamera kann zwischen Szenen bewegungen waehrend den Schauspielern sprechen. Obwohl Musik und Woerter wichtig sind Schweigen ist auch eine Technik, die uns eine andere Gefuhl geben. In den Szenen ohne Woerter und Musik bemerken das Publikum, dass etwas los oder merwurdig ist. Zum Beispiel die Szene mit dem Ball und Balloon als das kleine Maedchen genommen wurde. Die Pfeifen (In der Halle des Bergkönigs) ist auch wichtig fuer den Film. WIr koennen es interpretieren. Wahrscheinlich ist es eine Symbol des Moerders. Wir haben schon in der Klasse diskusierten wie die Moerder zwei Personlichkeiten oder Seiten haben koennte. Die Pfeifen ist nicht nur wichtig fuer die Ereignisse des Filmes, sondern auch die Psychologie des Moerders.

Schatten

Die Schatten funktionieren um uns aufmerksam zu machen das viele Sachen zweifelhaft sein koennen. In anderen Worten heisst dass dass nicht alles schwarz weiss ist. Sondern es gibt immer irgendetwas was dazwischen liegt. Dieses Konzept wird ganz klar gemacht mit den Schatten. In jeder Szene gab es Schatten aber, das erste Mal dass wir einen richtigen symbolischen Schatten gesehen haben war als der Hans Beckert an seine Beute heranschlich mit Bon-bons und suesse Worte. Man hat seine Stimme gehoert, ihn nicht gesehen aber einen Umriss von sein Gesicht gesehen. Diese Szene war deshalb sehr gespentisch und sie liess uns so wie das Volk ahnen, wer ist dieser Mann und wieso sehen wir ihn nicht. Jeder war nach dem dritten Mord verdaechtig auf seinen nachbarn und jeder hat sich gegenseitig angeklagt waehrend die Polizei Unruhe stifte, weil keiner wusste genau was passiert ist. Diese Tatsache ist quasi eine Interpretation von einer Massenkultur und Massenhysterie. Alle waren so Ahnungslos dass sie praktisch einander toeten wollten und sie nur zurueckgriffen auf ein Schattenbild. (JP)

Szenen

Dieses Bild ist meine Lieblingsszene von dem ersten Halb des Filmes. Die Zuschauer wissen nicht schon von dem Mörder oder die Ereignisse, die in der Stadt passiert sind. Der Mörder hat über das Ball des Mädchens gesprochen, als wir nur der Schatten gesehen haben. Weil der Schatten vor dem Plakat über dem Mörder ist, erleben wir ein Gefühl von dramatischer Ironie. Aber wir sehen den Schatten des Mannes, und wir wissen dass das kleine Mädchen verloren wurde. Mit der Stimme des Mörders fühlen die Zuschauer erschrocken und empört. Dieses Gefühl von der drohende Furcht ist sehr machtvoll; es hat uns bewegt. Fritz Lang, in meiner Meinung, hat sehr viel seit dem Film Metropolis gelernt. Natürlich hat die Filmindustrie sehr viel in vier Jahren entwickelt, aber ich denke dass Szene wie diese Beweis ist, dass Lang einen Meister geworden ist. Diese Szene, und andere Szenen im Film, wurden erschafft, etwas zu implizieren. (Cisowski)

Heir haben sie den Verbrechern. Die Verbrechern treffen bei dem Raum zugewandt die Stadt. Es scheint, dass sie ein uebliches Treffen haben, aber es ist nicht ein normales Geshaeft. Sie haben in der Szene eine Diskussion ueber den Kindermoerder. Und sie diskutieren ueber wie den Kindermoerder die Geschaeft toeten sind, weil veile Polizei hinein das Geschaeft der Verbrechern versuchen den Kindmoerder zu finden gehen. So die Verbrechern kommten zu dem Entschluss den Kindermoerder zu toeten oder “ausroten”. Und von diesen Entschluss zu moerder ihm, sie muessen finden sie. So der Verbrechern denken an dieses, und sie kommten mit einer Idee, dass jeden Landstreicher die Ausschau sein koennen. Und finden sie den Kindermoerder mit dem Landstreicher das Netz gucken. Sie sehen keine Leute aus misstrauisch weil sie nur Landstreicher sind.

Dieses Bild ist von der Szene wo Hans Beckert eine Kinder seht und die Kinder befolgen. Er war Schaufensterbummel als, er die Kinder gesehen hat. Er hat die Kinder in die Reflexion des Fenster. Wir können Beckerts spannung zwischen seinen Antrieb morden und seinen Kopf. Er Debatte ob, er die Kinder morden wunscht. Wenn er keinen aleine Kinder sehen, er ein gute Mensch ist aber, als er einen aleine Kind seht, er bekommt einen Mürder. Dieses Szene zeigt uns dieses Idee weil, Beckert hat einen aleine Kind gesehen und befolgte die Kinder aber, als die Mutter kommt, Beckert befolgen haltet. (Horton)

Das Ende des Filmes

Das Gericht der Verbrecher und Einwohner war rasant und hatte eine reisen Erwartung. Man wusste nicht genau was passieren wuerde und Wut als auch Angst quellten aus allen Seelen auf, um die Szene die gespannteste zu machen. Das Gericht war wie ein wilder Rudel von wahnsinnigen Geier die das Hilflose Tier verzehren wollten. Das Gericht symbolisierte das Problematik einer Massenkultur mit einer klaren Klage gegen Beckert (die auch gueltig war) und mit einem Richter der Gerechtigkeit praedigte aber der genauso im Unrecht war die Klage zu erheben. Diese Situation reflektiert die Weimarer Republik so wie auch was dannach gekommen ist mit dem dritten Reich, denn die Leute haben wie blinde Vogel einem gefolgt der selbst nicht wusste wohin und sie haben vergessen zu denken und die Sachen kritisch zu betrachten um eine richtige Entscheidung zu treffen. Der Film M hat mit dem Film Metropolis auch Aehnlichkeiten, weil es ihm Film auch ein Hirn-, Herz, und Haende gab. Das Hirn war in diesem Fall der Hauptverbrecher und Richter der die Jagd nach Beckert gefordert hat aus Gruenden die nur ihn bevorteilten. Die Haende waren seine Untertanen wie die Penner, und die andere Leute die Gerechtigkeit ausueben wollten obwohl sie weder wussten noch dachten ob dass richtig war. Die Haende wollten nur den Taeter fangen und totschlagen. Das Hirn wollte nur sein Geschaeft wieder gut machen und Ruhe haben. das Herz war der Verteidiger der in mitten dem ganzen Wahnsinn und Chaos immer noch denken konnte und die Leute wieder runtergebracht hat um echte Gerechtigkeit zu verlangen. (J Pizzle)

Die Szene am Ende des Filmes war fuer mich am wichtigsten in dem ganz Film. Ich erwarte das Anfang jedes Film wichtig zu sein, weil die Geshichte der Figuren dann erzaehlt wurden. Aber in M sehen wir die Figuren und seinen Geschichten,und auch wie sie in eine Masse reagieren. Frueher im Film haben wir geblickt, warum die Verbrecher den Moerder gefunden wollten, aber am Ende sagen sie gar nicht was sie frueher geglaubt haben. Die Verbrecher haben gesagt, dass den Moerder sterben muss, weil er seinen Geschaeftszweige und Gewinne verletz hat.Ich glaube, dass wir sollen verstehen wie Menschen aendern, besser zu schauen vor andere Menschen, besonders eine Masse. Wenn Maenner allein und in Privat sind, sprechen sie unverbluemt, aber wenn sie vor Massen sind, sagen sie etwas was die Menschen hoeren wollen. Wie Politiker, die Verbrecher haben Wunschbilder benutzen, auch wenn sie haben diesen Wunschbilder nicht halten. (Mjot)

Am Ende dieses Film sehen wir der Mörder im Gericht mit der Verbrecher. Wir erwarten dass die Verbrecher ihm Verfolgung in den Gericht. Vielleicht machen sie etwas anders mit dem Mörder wiel sie ein echtes Gericht nicht sind. Ich finde es interressant dass der Verteidiger haben so gut einen Punkt gemacht für der Mörder. Er hat gesagt, dass der Mörder nicht verantwortlich ist für was er tut weil er nicht sich steuern kann. Aber die Verbrecher haben auch einen guten Punkt. Sie sagen dass ob er in ein geisteskrankes Asyl gehen, dann vielleicht ist ihm freigegeben in einigen Jahren und dann tötet er mehr Mädchen. Und dann es geht, über und über und nichts ist gemacht über der Mörder. Es ist auch eine interessanter Punkt dass am eigentliche Ende, eine Mutter sagte dass dieses Gericht holt nicht zurück ihr Kind. Das stimmt weil nichts kann ihr Kind zurück holen und weil sie so viel Leid hat, interessiert sie nicht über was der Gericht den Mörder antut. (Alex)

Wie sollen das Ende des Filmes sehen und wir sollen denken, dass wir mehr Vorsichtig sein sollen. Elsies Mutti hat gesagt, dass wir besser über unsere Kinder aufpassen sollen. Ich glaube, dass es nicht nur unsere Kinder meint aber unsere Leben. Wir müssen denken. Denken über was wir machen und wer wir vertrauen. Kinder sind sehr unschuldig und konnten die Schlechtheit in der Welt nicht leicht sehen. Wir konnten die Kinder sein, weil wir unschuldig sind. Aber es gibt viele Menschen wer unschuldig sind. Menschen wer böse sind. Diesen Film zeigt wie böse man konnte sein. Ob man ein so unschuldiges Kind ermordet, dann was passiert zu uns? Wir sind nicht so unschuldig. Es konnte gefährlich für uns sind. Ich war ein bisschen überrascht am Ende Des Filmes. Es sagte nichts über sein Urteil. Ich glaube das geht, weil es eine andere Aussage gibt. Ich finde die Situation interessant. (Nora)

Das Ende des Films war für mich interessant aber auch schwer zu schauen. Als ich der Mörder in dem falschen Gericht sehen, wollte ich, die Verbrecher Beckman zu töten. Wir wissen sehr wenig über ihm am Anfang dieser Szene, aber nach er den Gericht gesagt, warum er die Kinder getötet hat, und auch nach der Verteidigungsrechtsanwalt gesprochen hat, denke ich, dass die Massen kein Recht haben. Der Grund hinter ihrem Wunsch ist schlecht und selbstsüchtig, aber die Polizei wollen den Mörder hemmen, weil es für die Sicherheit der Stadt ist. Aber was das Ende uns nicht erzählt hat, war ob der Mörder Tod verurteilt wurde oder nur im Asyl geschickt wurde. (Paul)

Die Verbrecher haben gefühlt, als ob sie der unmenschliche Mörder ausrotten könnten. Der Mörder war, in den Augen von vielen in der Gesellschaft, kein Mensch sondern ein Biest. Die Massendynamic in der Menge war sehr unheimlich, weil sie die Gesetze übersprungen haben. Der Verteidiger ist der einzige Mensch, die sich um dem Recht des Volkes wirklich besorgt hat. Er hat erklärt, dass der Staat einen Mensch nicht zum Tod beurteilen darf, wenn der Mörder wahnsinnig gewesen wäre. Das Ende des Filmes hat die Spannung zwischen Staat und Volk und das Problem von einer Gruppe und Einzelne dargestellt. In der Demokratie in der Weimarer Republik war das Volk verwirrt, und sie haben mit den Massen gedankt. Der Film hat gezeigt, wie die Masse sich unkritisch behandelt hat. Am Ende ist es traurig, dass die Mutter, die Kinder verloren haben, sind noch mit der Ausführung unzufrieden. Es gab keine gute Lösung. (Cisowski)

An das Ende des Film mussen wir verstehen, dass Hans Beckert sein Leben verwirkt hatte. Die Polizei hatten Beckert von die Verbrecher genommen. Es ist wahrscheinlich, dass er die Todstrafe bekommt. Die Frauen am Ende sprechen ueber die wichtigkeit Kinder zu Schuetzen. Nach meiner Meinung wollte Lang, dass wir nicht ueber Kinder sondern ueber Zukunft denken. Wir mussen unsere Zukunft von Moerder und Monster schuetzen. Wie koennen wir sagen, dass wir haben unseres Welt besser gemacht, als die Zukunft nicht sicher ist? Nach meiner Meinung sind die Verbrecher nicht verhaftet, weil sie haben Beckert zu finden geholft. (Proulx)

Ich war sehr verwirrt am Ende des Filmes. Obwohl der Film wichtige Aussage hat, will ich wissen was mit dem Moerder passiert ist. Ist er im Gefaengis, hat er psychologiische Problemen, wurde er getoetet, oder ist er geflogen? Wegen der Themen und Ideen von Gerechtigkeit kann es keine Ende gibt. Wenn wir eine Antowrt haetten, dann wuerde der Film den Antworter der Gerechtigkeit und Kriminalitaet antworten. Ich fand es interessant, dass die Verraeter am Ende des Filmes sagten, “Frag die Muttern!” als sie fuer eine Bestrafueng besuchen waren. Die letzte Szene war wichtig, weil wir sahen den Muttern. Sie trog schwarz und weinten, natuerlich, aber wir koennen sehen, dass sie immer leiden werden. Ich bin der Meinung, dass das Musik und Pfeifen sehr wichtig fuer den Film waren. Ohne die Laerme und Stimmungen wuerde der Film ganz ander sein. Es ist wichtig fuer uns die weinen, schreien, pfeifen, Streifen, und Toenen hoeren. Wenn dieser Film sie nicht haetten, wuerde ich den Film nicht so viel mag. (Pawelczyk :) )

Meisten von die Aussage kommt auf der Ende die Film. Auf der Ende die Film machen die zweite Gerichtsverhandlungen. Die erste war von die Verbrechner und sie fragen warum muessen er zu leben. Sie sagt, dass er nicht helfen was er hat gemacht kann. Aber die Verbrechner wollen noch zu toeten er. Aber weil die Verbrechner viel schlect in ihren Leben gemacht haben, sie koennen nicht beurteilen Beckert. Aber die Leute wer Beckert beurteilen, noch schlecht in ihren Leben hat gemacht, aber sie jetzt in das Rechtangesehen. Und auch haben die Mutteren viel gefuhlt weil ihren kinder gestorben hat. Haben sie jeden Einfluss ueber das Beurteilen auf Beckert? Aber von der Mutter sehen sie nur ihren Kinder Tod ist. Und Beckert wollen zu die Irrenanstalt gehen. Die Verbrechner fragten Beckert sollen sie Leben wenn sie kann nicht helfen zu Toeten. Oder wenn sie zu die Irrenanstalt gehen werden sie jetzt einen Moerderer sein. (Farmer)

Im Ende des Film M sehen wir sehen eine emotionale Szene. Wir sehen wie Beckert sagt, dass er nicht verantwortlich fuer die Morde sein soll. Er weiss, dass er verrückt ist. Er weiss auch, dass sein Verbrechen Boese sind. Aber ich denke, dass er nicht wirklich verrueckt ist. Er wusste, dass er nicht die Kinder morden soll! Wenn er das nicht gewusst hat, dann ist er wirklich verrückt. Aber sein Problem ist, dass er niemals die Hilfe bekam, welche er gebraucht haette. Er ist nicht genau, dass er nicht verantwortlich sein soll. Er sollte bekam die Hilfe oder er ist der Polizei gegangen. Er hat Angst aber das ist nicht einen Grund zu verstecken. Das ist warum er ist verantwortlich fuer die Morde. (Sinnott)

Ich finde das Ende des Filmes ganz interessant, weil es ein Problem zeigt, dass man noch heute sehen kann. Soll man einen Kriminal wie Hans ausroten, oder soll man ihm helfen, weil er ein kranker Mensch ist? Kann er wirklich einen Kriminal sein, obwohl er nicht sich selbst kontrollieren kann? Soll man ein kranker Mensch strafen? Soll einen Kriminal Rechte haben? Ich glaube, dass ein Mensch seine Rechte verliert, wenn er die Rechte von anderen Menschen verletzt. Hans ist krank und deswegen fühlt, dass er töten muss. Soll er Rechte haben? Wenn die Antwort „Ja“ ist, was machen wir mit die Rechte der Kinder die umgebracht waren? Und die Mutter dieser Kinder? Sie können nicht glauben, dass der Mann, der den Kinder umgebracht hat, hat Rechte. Obwohl Hans stirbt oder lebt, die Kinder sind tot und das wird nicht ändern. (MFranca)

Themen

Das Ende des Films hat viele Spannung. Wir sehen ein Beispiel der Massendynamik am Anfang und am Ende des Films. Alle möchten ihre eigene Gerichtigkeit servieren. Beide Situationen geben viele Chaos und Konfusion. Nur eine parre Menschen haben die ganze Gruppe geärgert. Dieses Film ziegt die Probleme mit einer Massendynamik und es war ein wichtiges Thema des Films. Ich denke, dass dieses Film sehr wichtig für seins Zeitspanne war. Es wurde am Ende der Weimarer Republik bewirkt. Es gab eine Warnung über Massendynamik vor dem Dritten Reich. Wenn eine grosse Masse ein geteiltes Zeil hat, können viele bestimmte Dinge erreichen, aber Menschen können ihre individuelle Stimmen verlieren und wenn es passiert, werden harmlose Menschen sterben. Wir haben dieses Situation am Anfang des Films (die Häuser der Harmloser Menschen wurden überfallen und sie wurden an den Strassen befallen)und wieder während des Dritten Reichs. (Heather)

Ein Thema in dem Film ist die Spannung in den Mörder zwischen gut und schlecht. Er möchte Mädchen töten nicht, aber er musst weil er glaubt dass er muss. Wir sehen in die Szene vor dem Spiegel dass er hat viel Spannung und Druck innerhalb. Wir wissen nicht warum oder wie er wie das ist, aber wir am ende wissen dass er muss leute sterben weil es unterdrückt die schrecklichen Gefühle innerhalb. Auch errinert er nichts über was er gemacht hat. Er hat gesagt, „Das habe ich getan?“ Und er sagte dass er ein Mädchen sah, und dann später las er über was er tat. Er fühlt sich sehr schlecht über was er getan hat, aber er kann nichts über es nicht tun. Er soll halten diese Tötungen, aber er kann nicht. Ich finde es interessant dass er möchte halten aber er kann nicht. Er hat keine Steuerung. Vielleicht ist er verrückt, aber wir wissen am Ende nicht. (Alex)

Eines der Themen im Film war Verdacht und wie gefaehrlich eine Anklage sein kann besonders wenn man Logik nicht verwendet. Die Leute wurden vor Bange sowie Wut eine Meute Schisshasen die alle verdaechtigten. Die Leute haben sich gegenseitig angeklagt und selbst die Polizei konnte eine besser Loesung zum Moerderproblem finden. Im Film wird die Idee dargestellt dass man Probleme kritisch und auch sachlich bearbeiten muss denn man sonst weder eine Loesung findet noch Sinnig denken kann. Der Spruch “in der Ruhe liegt die Kraft” wuerde hier auch gut passen denn die Polizei hat einfach draufgelegt um den Moerder zu finden und dabei Unruhe gestiftet. Alle wurden davon nervoes um erwischt zu werden fuer die winzigsten kleinigkeiten. Jedenfalls, hat der Verdacht und die Anklage zu einer chaotischen Stadt gefuerht und keiner wusste genau was zu machen, jedoch die normalerweise boesen haben die Gelegenheit benutzt um einen Griff zu bekommen von dem Problem und auch von der Stadt. Diese Tatsache hat bloss die Sache aufgeruehrt. (JP)

Einer der wichtigen Themen in dem Film war das Idee von einen ‘guten Mensch.’ Durch dem Film sehen die Verbrecher gut aus, weil sie gegen einen Mann, den schlechter als sie aus sieht, arbeiten. Wir wissen die Verbrecher nicht ‘gut’ sind, auch denken wir oft an die Korruption in Politik, aber wenn wir die Verbrecher, Politiker und einen Kindmoerder vergleichen, sehen wir die Menschen anders. Wir wollen glauben, dass den Kindmoeder ganz schlecht und uebel ist. Wir wollen sogar glauben, dass den Mann muss weg. In ein Kontext, durch Kunstformen wie Dada und Neue Sachlichkeit, sehen wir Bettler wie Parasiten. Wir glauben oft, dass sie schmutzig und gefaehrlich sind; sie gefaellt uns gar nicht, und selten haben wir fuer sie Mitleid oder Kleingeld. Aber am Ende das Filmes, sehen wir die Bettler endlich wie normale Menschen aus. Sie wollen Rechtigkeit endlich haben, weil sie kein Vertrauen in die Gerichte der Regierung hatten. (Mjot)

Ein Thema im Film war Verlust. Wir haben Verlust am Anfang des Filmes gesehen. Eine Mutter hat ihre Tochter verloren. Der Verlust von den Kindern hat die Menschen verägert. Ich glaube, dass die Menschen sehen, wie schwere es ist mit Verlust zu behandeln. Am Ende Elsies Mutter hat gesagt, dass ob Beckert bestraft würde, meint noch nichts, weil sie Elsie nicht hat. Der Verlust ihre Tochter meint mehr als die Bestrafung dem Täter. Man hat Verlust auch gesehen, wann die Verbrecher ihren Ruf schützen. Sie denken, dass der Verlust ihrem Ruf wichtig ist. Beckert hat ihren Ruf geschmutzt. Damit die Verbrecher wollten ihn bestrafen. Sie wollten Beckert tot. Es ist ein bisschen ironisch, dass beide sind Verbrecher, aber Beckert ist schlechter als die Verbrecher, weil er hat Totschlag gemacht. Ich glaube, dass Verlust eine große Rolle in diesem Film gespielt hat. Wie man sich durch den Verlust behandelt, ist wichtig. Man musst Vorsichtig sein und auch wie andere Menschen Gefühl aufpassen. (Nora)

Dieser Film erinnert mich an den neuen Film Gone Baby Gone. Denn ist ein Thema des Filmes, wenn ein Kinder entführt wurde, was ist in einer Stadt oder einer Gemeinschaft passiert? Die Panik durch die Stadt war gross und machtvoll, und die Zuschauer haben ein paar Beispiele gesehen, wo die Bürger in der Stadt Menschen fast gemordert haben. Die Massendynamic war natürlich sehr stark, und ich denke, dass Fritz Lang die Mentalität des Volkes später in dem Film kritisiert hat. Weil die Weimarer Republik 1931 fast geendet hat, hat Lang etwas über Würde und Recht dargestellt. Am interessantesten in dem Film sind die Verbrecher, und wie die sich mit dem Mörder behandelt haben. Es ist als ob, wenn man nur die Oberfläche des Filmes interpretiert hätte, dass keine Verbrecher im Film schuldig gewesen wäre. Sie wollten Recht haben, aber wir wissen, dass sie dürfen kein gesetzliches Urteil fällen, weil sie auch Verbrecher gewesen sind. Aber auch gibt es noch heute die Debatte, ob das Volk Recht bekommt, wenn ein echter Verbrecher gesetzliche geschützt wurde. Es ist noch nicht entscheiden, wer in einem Staat Recht hat, Menschen auszuführen. (Cisowski)

Ein wichtiges Thema dieses Film war Bürgerwehr. Wir sehen Bürgerwehr nicht oft in den Alltag, aber wenn es etwas in einer Gesellschaft gibt, vor dem die Bürger Angst haben, machen die Bürger oft schlechte Dinge, weil sie nicht denken. Wenn Menschen denken wie so, sehen sie einen “Kindermörder” in jede Person, die sie sehen. Nicht nur sind alle die Bürger Mitglieder einer Bürgerwehr, sie sind auch Opfer. Es geht auch mit die Verbrecher, sondern mit ein besseres Plan. Sie haben so viel Angst, dass sie die Gericht in ihre Hände nehmen. Sie benutzen die Arbeitslos und andere Menschen, die kein Jobs bekommen kann, und zwingen sie für der Mörder zu finden. Die Kosten und die Schäden, dass sie verursacht haben, sind ihnen egal. (Paul)

Ein Thema dieses Film war Denken auf ein Mann gut oder schlect ist wegen ihre Taten oder den Grund fuer ihre Taten. In die Film sehen die Verbrecher Beckert beurteilen. Aber als Beckert zu die Verbrecher zur Verteidigung sprechen, dass er nicht machen will. Und die Verbrecher sagen zu Beckert, dass warum er sterben muss, weil er wieder toeten wird. Dann Beckert sagt, dass er nicht helfen und waehlen es und die Verbrecher kann waehlen kann. So als Beckert es sagt, kann Mann er beurteilen, wegen er nicht helfen was er machen kann? Und wenn die Verbrecher die Waehlen zu haben, und sie macht so wegen ihre Itentionen, machen sie beurteilen ueber ander Leute, als sie schlecht machen? (Farmer)

Ich bin der Meinung, dass der Film eine sehr wichtige Aussage hat. Die Themen im Film kann heute benutzt werden. Der Film explorierte die Ideen von Gerechtigkeit und wer hat kann sie entscheiden. Ich bin der Meinung, dass diese Ideen kann nie eine Antwort hat. Wir, wie Leute, koennen nie Gerechtigkeit und der Will des Gottes verstehen. Ich denke dass wenn wir der Zukunft von jemand entscheiden, wie ob jemand umbracht werden soll, sind wir keine besser als der Verrater. Vielleicht ist es unsere Schicksal wenn Kriminalitaet passiert ist. Ist unsere Schicksal besser als wir die Kriminallen bestrafen? Meiner Meinung nach Menschen bekommen was sie brauchen, und in den Augen Gottes leben die schlecht Menschen mit Schuld und Bestrafung. (Pawelczyk)

Es gibt in den Film verschiedene Beispiele von Irrsinn. Nach meiner Meinung ist es ein wichtiges Thema, weil der Irrsinn kann Mann kontrolieren. Hans Beckert ist das wichtigste Beispiel. Wir sehen durch den Film, dass er sich nicht kontrolieren kann, als er eine einige Jungfrau sieht. Er spricht in den Verbrecher Hof ueber dieses Thema. Es gibt zwei andere Beispiele die wichtig fuer die Handlung sind. Alle die Buerger ein Typ Irrsinn bekommen als Beckert die Kinder ermoerdet. Die Leute wollen ihm finden, weil nach ihrer Meinung ist er ein Monster. Das letzte Beispiel ist Inspector Lohmann. Sein ganzes Leben ist jetzt Beckert zu finden. Er sieht traurig und Hoffnungslos aus, bis er mit Franz spricht. Danach ist er mehr erregt und muss wasser an sein Gesicht machen besser zu verstehen und denken. (Proulx)

Im Ende des Film M sehen wir in das Gerichtsgebauude die Muetter weinen und Mutter Beckmann sagt, dass Beckerts Strafe nicht die Kinder zueruck bringen kann. Dann sagt sie, dass sie die Kinder besser schuetzen sollen. Ich sehe eine Erklaerung in dem Film und wie wir sollen reagieren das Boese. Die Botschaft des Film ist wir sollen immer wissen, dass es Boese gab. Wir sollen nicht geruhsam sein mit unseren Kindern. Sie mussen immer sein geschuetzte. Ich finde die Menschen in den Film interessant, weil sie einen Verdacht fuer alles haben. Sie haben Verdacht fuer jemand wer sprecht einem Kind. Sie denken zusammen und sie haben kein Vertrauen. Warum? Haben sie sorgen fuer die Kinder oder haben sie wirklich Aerger dem Morder? (Sinnott)

Gerechtigkeit und Verantwortung Ich glaube, dass beide Gerechtigkeit und Verantwortung spielen wichtige Rolle im Film. Die Verbrecher wollen Beckert richten, weil sie an keinen Gerechtigkeit der Regierung glauben. Sie glauben nicht and die Wirklichkeit der Polizei. Später konnte Beckert vielleicht frei sein und Kinder wieder verletzen. Die Verbrecher glauben, dass er sterben muss, weil er dasselbe gemacht hat. Er hat viele Kinder umgebracht. Ich glaube, dass wir Gerechtigkeit wollen, aber wollen wir Gerechtigkeit im Händen der Verbrecher? Das ist eine schwere Frage. Wenn ich an die Mutter denke, stimme ich mit den Verbrecher ein. Aber wenn ich den Fürsprecher höre, glaube ich , dass er Recht hat und dass ein Mensch, der krank ist, braucht Hilfe. Hier können jetzt über Verantwortung sprechen. Man muss Verantwortung für seine Taten nehmen. Beckert wollte keine Verantwortung nehmen, weil er sagte, dass er nicht wusste was er machte. Wir sind verantwortlich für die gute und schlechte Taten und wir müssen unsere Fehler korrigieren, aber Beckert kann nichts für die Mutter machen, weil er kann nicht Elsi und die anderen Kinder wieder bringen. (MFranca)

ger/330/m.txt · Last modified: 2010/03/30 15:51 (external edit)
 
Except where otherwise noted, content on this wiki is licensed under the following license: CC Attribution-Noncommercial-Share Alike 3.0 Unported
Recent changes RSS feed Donate Powered by PHP Valid XHTML 1.0 Valid CSS Driven by DokuWiki